Tal & Groethuysen

  • Klavierduo

Generalmanagement

Tal & Groethuysen 1 ©Gustav Eckart

Die israelische Pianistin Yaara Tal und ihr deutscher Partner Andreas Groethuysen bilden heute eines der weltweit führenden Klavierduos und konzertieren seit bald 40 Jahren in den renommiertesten Veranstaltungsrahmen. Stellvertretend für viele seien genannt: Concertgebouw Amsterdam, Philharmonie Berlin, Alte Oper Frankfurt, Elbphilharmonie Hamburg, Hongkong Arts Festival, Philharmonie Köln, Teatro alla Scala Mailand, Philharmonie München, Radio France, Frick Collection New York, Forbidden City Concert Hall Peking, Klavierfestival La Roque d ́ Anthéron, Klavierfestival Ruhr, Salzburger Festspiele, Wiener Musikverein, Tonhalle Zürich, Festwochen Luzern.

Ein wesentlicher Bestandteil des internationalen Erfolges des Duos Tal & Groethuysen ist auch die exklusive Zusammenarbeit mit der Schallplattenfirma SONY CLASSICAL, die in den letzten dreißig Jahren um die 40 Alben hervorgebracht hat. Davon wurde ein großer Teil mit Preisen ausgezeichnet. U.a. erhielt das Duo elfmal den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, den “Cannes Classical Award”, fünfmal den ECHO Klassik und zuletzt den OpusKlassik 2021. Außerdem ist das Duo Tal & Groethuysen Träger des renommierten Jahrespreises des Klavierfestival Ruhr 2022.

mehr

Es war immer ein Anliegen des Duos, neben dem bekannten Repertoire für zwei Pianisten (Schubert, Mozart, Brahms, Dvorak etc.) auch die zu Unrecht Vergessenen in den Mittelpunkt zu rücken. Wenn es um das Repertoire mit Orchester geht, sind z.B. die Doppelkonzerte von Jan Ladislaus Dussek, Anton Eberl, Ralph Vaughan-Williams, Dinu Lipatti und Sandor Veress zu nennen, oder das fulminante Konzert für ein Klavier zu vier Händen und Orchester von Carl Czerny.

Die Gestaltung der Klavierabende bringt die Kreativität des Duos am besten zur Geltung. In den letzten Jahren standen im Mittelpunkt nebst den Goldberg Variationen in der Fassung für 2 Klaviere von Joseph Rheinberger und Max Reger, auch Ausschnitte aus Wagners Götterdämmerung in der erstaunlichen Transkription von Alfred Pringsheim (dem Schwiegervater von Thomas Mann), sowie Reinhard Febels Opus Magnum, die 18 Studien über Joh. Seb. Bachs Kunst der Fuge.

Ebenso befasst sich das Duo seit Jahren mit Kompositionen aus dem französischen Repertoire, u.a. von Claude Debussy, Reynaldo Hahn, Théodore Gouvy, Camille Saint-Saëns, wie zuletzt Théophil Ysaÿe und einer Première: Marguerite Mélan-Guéroult! (Die CD " Avec esprit" erschien im März 2023.)

Die Anbindung des Duo-Repertoires an die Welt der Kammermusik wird in den letzten Jahren durch das Duo intensiv verfolgt: So werden große Symphonien von Beethoven (z.B. die Fünfte) oder Schuberts „Unvollendete“ in Bearbeitungen für Klavier zu vier Händen mit Geige und Cello (arr. C. Burchard) vorgetragen. Ebenso spielt das Duo immer wieder mit Streichquartetten (u.a. dem Artemis Quartett, dem Leipziger Streichquartett, dem Minguett Quartett) Kompositionen für diese Besetzung, darunter auch eine außergewöhnliche Fassung des Mendelssohn-Oktetts.

https://www.tal-groethuysen.de/

Saison 2023/24

Bitte verwenden Sie ausschließlich diese von Weigold & Böhm autorisierte Biographie.

Kontakt

Konzerte

  • Raphaela Gromes, Tal & Groethuysen

    Thansau, 20:00 Uhr

    Partner:

    Tal & Groethuysen, Niklas Liepe

    Programm:

    Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 11 (Fassung für Klavier zu vier Händen, Violine und Violoncello vom Komponisten) Schubert: Sinfonie ``Unvollendete`` h-Moll D 759 (Fassung für Klavier 4-hd, Violine, Violoncello von Carl Burchardt) Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-moll 0p 67 (Fassung für Klavierduo; Violoncello, Violine)(Bearbeitet von Carl Burchard)

    Veranstaltungsort:

    Foyer Schattdecor

    Veranstalter:

    https://www.festivo.de

Projekte

  • Weitere Termine auf Anfrage

    Yaara Tal (Klavier) - Malte Arkona (Moderation)

    Kindheit: Das Sehnsuchts-Land der Musik oder Das Kind als Komponist - der Komponist als Kind

    Programm:

    Musik wird nicht ausschließlich von erwachsenen Komponisten für ein erwachsenes Publikum geschrieben. Tatsächlich haben die meisten Komponisten speziell Musik für Kinder geschrieben, mit größter Begeisterung und Können. Es scheint, als würden sie am liebsten in der Welt der Kinder verweilen, wo die schönsten Bilder und fantasievollsten Ideen zu finden sind.

    Die Kompositionen sind sowohl für junge Pianisten als auch für ihre Geschwister, Eltern, Großeltern und Freunde geschrieben, die gerne zuhören. Manche Stücke sind leicht zu spielen, während andere eine echte Herausforderung darstellen.

    Wer kennt den „Kleinen weißen Esel?“, wer möchte nicht „Von fremden Ländern und Menschen“ erzählt bekommen, wer möchte nicht einmal eine „Arktische Nacht“ erleben, und wo ist „Der kleine Hund Joujou“ geblieben?

    Alle diese Stücke werden wir präsentieren, aber noch viel mehr: Yaara wird die Werke am Klavier spielen, und mit Malte wird das Konzert zu einem interaktiven Erlebnis für die ganze Familie. Er erzählt wahre Geschichten aus der Kindheit der Komponistinnen und Komponisten und entlockt den anwesenden Kindern (und ehemaligen Kindern), was die Musik eigentlich ihnen selbst sagt, was sie dabei fühlen und denken und öffnet so ihre Ohren für farbenreiche Bilder, die auf schwarz-weißen Tasten entstehen können.

    *Länge 60 - 65 Minuten (ohne Pause). ca. 40 Minuten Musik.

    Die Klavierwerke sind in Gruppen zusammengefasst. In jeder Gruppe, die einem bestimmten Thema gewidmet ist, sind 5-7 kurze Stücke von verschiedenen Komponisten enthalten. Zwischen den Gruppen kommen die Wortbeiträge, die die Themen der Musik aufgreifen, diese assoziativ, spontan und kreativ gemeinsam mit den Kindern interaktiv weiterspinnen und entwickeln.

    Mögliche Themengruppen:

    * Isabella Lourié 3‘
    Chansons sans paroles (mit 7 komponiert!)

    …von früh bis spät 10‘
    Hu-Wei Huang: Morgenlied 50“
    Ignaz Friedman: Morgengebet (Kinderspielzeug) 1‘10“
    Ignaz Friedman: Soldats de bois (op.22) 1‘20“
    *Mel Bonis: Marionnettes (3) 32“
    Jacques Ibert: La promenade en traineau (Petite Suite 7) 1‘
    Heitor Villa-Lobos: Nenê vai dormir (das Kind geht schlafen) (Suite infantil 1. 2) 2‘15“
    Franz Liszt: Wiegenlied 2‘56“

    Abends im Bett 10‘
    Florent Schmitt: Bercement (7) 1‘35“
    Robert Schumann: Kind im Einschlummern (12) 1‘45“
    Menachem Avidom: Ilana dreams 1’42”
    Ernest Bloch: Dream (10) 1’05”
    Robert Schumann: Träumerei 2‘15“
    *Carlotta Ferrari: Night and Sleep 1’48”

    Zuhause  8‘
    Charles Koechlin: La maison heureuse (3) 56”
    Alexander Gretschaninoff: Naughty Girl (Album 3) 38”
    Alexander Grestchaninof: Njanja ist krank (7) 1’30”
    Heitor Villa Lobos: Artimanhas (Listig) (Suite infantil 1. 3) 2’12”
    Ernest Bloch: With Mother (3) 1’25”
    Jacques Ibert: “A Giddy Girl” 1’10”

    Draußen 12’
    Alexander Gretschaninoff: Invitation to a Walk (Album 9) 1’10”
    Robert Schumann: Von fremden Ländern und Menschen 1‘30“
    *Cecile Chaminade: Idylle (op. 126 1) 1‘10“
    Charles Koechlin: Des cors dans la fôret (8) 1‘
    Alexander Gretschaninoff: Auf der Waldwiese (Children 6) 40“
    Charles Koechlin: La jolie fleur (2) 50“
    Béla Bartók : Evening in Transilvania (5) 2‘20“
    *Amy Beach: Arctic night 3’

    Wassermusik 6’40”
    *Helvi Leiviskä: Morning Dew 27”
    *Helvi Leiviskä: Yellow Waterlily 30”
    Ernest Bloch: Rainy Day (8) 1’28”
    Heinrich Hofmann: Wellenspiel (s.20) 1‘
    Jacques Ibert: Serenade sur l’eau (Petite Suite 10) 1‘10“
    Ignaz Friedman: Au bord du lac (op.22 6) 2‘

    Tiere mit 4 Beinen 7’40”
    Alexander Gretschaninoff: My Little Dog Joujou (Album 8) 48”
    Alexis Hollaender: Cat and mouse (B7) 1’50”
    Aram Khachaturian: The little horse (7) 58”
    Jacques Ibert: Le petite âne blanc 1’55
    Bela Bartok: Bear Dance 2’05”

    Flügel-Tiere 12‘25
    Robert Schumann: Gukkuk im Versteck 1‘
    *Mel Bonis: La puce (17) 37“
    Alexis Hollaender: In the poultry yard (B6) 2’08”
    Bela Bartok: From the diary of a fly 1’35”
    Arvo Pärt: Schmetterlinge 1‘55“
    Max Reger: Das tote Vöglein (4) 1‘25“
    Bohuslav Martinu: The Chicken (Fables) 2‘
    Arvo Pärt: Tanz der Entenküken 1‘45“

    Ansprechpartner:

  • Standard-Repertoire - Termine auf Anfrage

    Yaara Tal (Klavier)

    1923 - Das Jahr des Rundfunks als musikalischer Wendepunkt aus der (A-)Tonalität in das Serielle

    Programm:

    Delius – Three Preludes
    Achron - Chalom und Birkat shalom op. 56
    Bloch - Nirvana
    J.M. Hauer – Klavierstücke op. 25, mit Überschriften nach Worten v. Friedrich Hölderlin
    Schönberg – 5 Klavierstücke op. 23: Walzer
    Eisler - Zweite Sonate in Form von Variationen op. 6
    Heautontimorunomenus (Fritz Heinrich Klein) - Die Maschine op. 1 (Klavier zu 4 Händen)
    Mompou - Dialogues
    Tansman - 4 Danses miniatures (Gavotte - Menuet - Mazurka- Petite Marche)
    Jaques-Dalcroze - 3 Entrées Dansantes

    Ansprechpartner:

  • Standard-Repertoire - Termine auf Anfrage

    Tal & Groethuysen (Klavierduo)

    Hommage à Bruckner - Zum 200. Geburtstag von Anton Bruckner

    Programm:

    Bruckner - Sinfonie Nr. 7 (Fassung für zwei Klaviere von Hermann Behn)
    weitere Werke von T. Ysaye, Debussy (s. "Avec Esprit" Programm)

    Ansprechpartner:

  • Standard-Repertoire - Termine auf Anfrage

    Tal & Groethuysen (Klavierduo)

    About Mozart (Kl 4 Hd.)

    Programm:

    W.A. Mozart - Fantasie (Orgelstück für eine Uhr) für Klavier zu vier Händen f-Moll KV 608
    Czerny - Fantasie zu vier Händen f-Moll op. 226
    Schubert - Fantasie (für Klavier zu vier Händen) f-Moll D 940
    W. Gieseking - Spiel um ein Kinderlied (1948)
    W.A. Mozart - Sonate für Klavier zu vier Händen F-Dur KV 497

    Ansprechpartner:

  • Standard-Repertoire - Termine auf Anfrage

    Tal & Groethuysen (Klavierduo)

    Avec esprit (2 Kl.) - VÖ SONY Frühjahr 2023

    Programm:

    Saint-Saëns - Variationen und Fuge über ein Thema von L.v. Beethoven op. 36
    Th. Gouvy - Sonate d-Moll op. 66
    Debussy - Prélude à l'après-midi d'un faune (Fassung für zwei Klaviere)
    Debussy - La mer (Fassung für zwei Klaviere von André Caplet)

    Ansprechpartner:

YouTube