Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Anima Eterna Brugge ernennt Giovanni Antonini zum Ersten Gastdirigenten

Seit Beginn der Saison 2020/21 arbeitet Anima Eterna Brugge mit einer Reihe von Gastdirigenten zusammen, mit dem das Orchester jeweils einen eigenen künstlerischen Weg entwickelt. In diesem Sinn kommt besonders Giovanni Antonini eine heraustretende Rolle zu: als "Erster Gastdirigent und Künstlerische Berater" wird er künftig je Saison ein gemeinsames Programm mit Anima Eterna Brugge konzipieren und durchführen.

"I can be of value for them and at the same time they can teach me a lot. Let’s see which adventures await us” – Giovanni Antonini, De Standaard, 31/03/21.

Eine erste verheißungsvolle Zusammenarbeit fand bereits im Frühjahr 2021 statt: Auf dem Programm stand Wiener und Italienische Musik. Schauen Sie gerne den Konzert-Mitschnitt auf Vimeo schauen:
Passwort: Giovanni

Erste Kritiken feiern die Interpretation und konstatieren, "Beethovens Musik klingt weniger modern auf Instrumenten unserer Zeit als auf jenen des frühen 19. Jahrhunderts." (Laurence Vittes, 31.3.2021, bachtrack.com)

Lesen Sie die ganze Konzertkritik hier: Link