Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Giuliano Carmignola leitet Heidelberger Sinfoniker

Giuliano Carmignola präsentierte sich mit den Heidelberger Sinfonikern als Solist und Dirigent. Auf dem Programm standen Sinfonien und Violinkonzerte von Haydn (Sinfonie Nr. 71, Konzert in G-Dur) und Mozart (Sinfonie Nr. 33, Konzert in G-Dur).

Die Rhein-Neckar Zeitung berichtet über das Konzert in der Heidelberger Christuskirche am 29.11.2019:

"In Haydns Sinfonie Nr. 71 in B-Dur schossen die Akzente wie Blitze aus den verschiedenen Ecken des Ensembles, das Allegro con brio klang denkbar feurig. [...] Carmignolas Bühnenpräsenz und Grandezza bleiben jedenfalls in Erinnerung. [...] Auf Haydns Konzert für Violine und Orchester in G-Dur folgte Mozarts Sinfonie KV 319, das alles nicht weniger schwungvoll und das Publikum mit sich reißend." (RNZ, 2.12.2019, Jesper Klein)