Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Nicola Benedetti überzeugt "mit großer künstlerischer Ausstrahlung"

Nicola Benedetti brillierte auf ihrer Tour im September 2019 im Musikverein in Wien, beim Dvorak Festival in Prag, in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen sowie in der Festhalle Viersen. Unter der Leitung von Neeme Järvi und Mihhail Gerts spielte sie mit dem Estonian National Symphony Orchestra Sibelius' Violinkonzert und erntete in allen Spielstätten großen Applaus.

RP Online berichtet über das letzte Konzert in Viersen:
"Allerdings verfügte die aus Schottland stammende Geigerin Nicola Benedetti auch über einen beachtlich großen Ton. [...] An der musikalischen Gestaltung war ebenfalls nichts auszusetzen; sie interpretierte das Werk mit großer künstlerischer Ausstrahlung. Für den begeisterten Beifall bedankte sie sich als Zugabe mit einer Volksweise aus ihrer schottischen Heimat, verpackt in ein Arrangement mit lauter schwierigen Doppelgriffen." (RP online, 27.09.2019, Gert Holtmeyer) Lesen Sie hier den vollständigen Presseartikel.