Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Nicola Benedetti im Konzerthaus Dortmund

Am 8.3. konzertierte Nicola Benedetti im Konzerthaus Dortmund und befeuerte als "Junge Wilde" das Publikum mit der zweiten und dritten Partita von Bach. Im zweiten Teil des Konzerts gab es eine kurzfristige Änderung. Der Jazz und Blues Trompeter Wynton Marsalis hatte für seine Kollegin und Freundin ein Werk geschrieben. "Ein großartiges Werk, das zu der jungen Wilden Benedetti passte." schrieben darauf promt die Ruhr Nachrichten. Auch das Publikum war von dem Konzert begeistert.

Nicola Benedetti - Hochdifferenziert. Unanfechtbar. Musikalisch

Die Geigerin Nicola Benedetti spielte am 10.12.2017 mit dem Gürzenich Orchester unter Karl-Heinz Steffens Beethovens Violinkonzert in der Philharmonie Köln. Der Kölner Stadtanzeiger ist vom "energiereichen, schlanken, hellen Ton [...] ohne jedes romantisierende Sentiment" begeistert. (Kölner Stadtanzeiger)
Die italienisch-schottische Geigerin zeigte durch die Kadenz am Schluss des ersten Satzes Ihre Wurzeln und verwirklichte eine schottische Volksweise in Ihrem Spiel.

Weiterlesen

Nicola Benedetti und Leonard Elschenbroich konzertieren in Bremen

Nicola Benedetti (Violine) stand gemeinsam mit Leonard Elschenbroich (Violoncello) als Solistin auf der Bühne. Bei insgesamt drei Konzerten interpretierten die Beiden Johannes Brahms' Doppelkonzert. Begleitet von den Bremer Philharmonikern unter der Leitung von Marko Letonja erhielten die Solisten ausgezeichnete Kritik:

"Benedetti und Elschenbroich ergänzten sich – die Geigerin mit silbrig-schlankem Ton, der Cellist mit sonorer Cellostimme – prächtig und erreichten im tänzerischen Schlusssatz, dem Vivace non troppo eine schwebende Leichtigkeit, die in einer furiosen Stretta endete." (Nordwest Zeitung, 24.10.2017)