Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Lisa Batiashvili und Kian Soltani begeistern in der Yellow Lounge

Die Yellow Lounge hatte ins Gretchen geladen einem angesagten Club in Berlin-Kreuzberg. Normalerweise werden dort Elektronica, House und andere Beats gespielt. Doch dieses Mal waren zwei Künstler da, für die es keine Routine zu geben scheien. Am 23. Januar tauchte gegen 22.00 Uhr Kian Soltani auf der Bühne auf. "Der österreichisch-persische Cellist gilt als Shootingstar der internationalen Klassikszene, und dass er diesen ’Titel’ zurecht trägt, machte er schnell klar. Seine unfassbar innige Interpretation von Schumanns Liebeslied “Du bist wie eine Blume” ließ romantische Gefühle aufkeimen." (26.1.2018, Universal, Yellow Lounge)
Im zweiten Teil des Abends dominierte Lisa Batiashvili mit der deutsch-ukraninischen Pianistin Milana Chernyavska. "Der große Walzer aus Prokofjews Ballettmusik “Cinderella” steigerte die Lust auf Batiashvilis neues Album “Visions of Prokofiev”, das am 2. Februar in den Handel kommt. Die skurrile, seltsam unheilschwangere Strahlkraft dieses Tanzes ist so erschütternd wie faszinierend". (26.1.2018, Universal, Yellow Lounge)