Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Lisa Batiashvili spielt ergreifenden Saisonstart in der Elbphilharmonie Hamburg

Die Geigerin Lisa Batiashvili eröffnete am 01. und 02.09.2020 gemeinsam mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert die Saison 2020 / 21 in der Hamburger Elbphilharmonie. Die Musiker spielten Prokofjews 1. Violinkonzert D-Dur - nach der langen Pause ein besonders berührender Moment:

„Für sich genommen ist das nicht schlimm; gerade zusammen mit der fantastischen Lisa Batiashvili ergibt sich in den lyrischen Momenten des Prokofjew-Konzerts ein bezauberndes Zusammenspiel von Solistin und Orchester. […] Die brillante Solistin steht im Fokus des Geschehens.“ (Flensburger Tageblatt, 03.09.2020, Ralf Döring)

 

„Batiashvili konnte ihren Teil des Stücks über die Begleitung hinweg fliegen und wirken lassen. Große, leichte Eleganz, die großartige Impuls-Kontrolle voraussetzte und erhielt.“ (Hamburger Abendblatt, 04.09.2020, Joachim Mischke)          

„Da kam ein musikalischer Märchenerzähler als Komponist und eine Art Eisprinzessin als Violin-Solistin gerade recht. Die Stargeigerin Lisa Batiashvili traf mit kühler, aber nirgends lebloser Präzision den kristallin glitzernden Charakter von Sergej Prokofjews zauberhaftem Ersten Violinkonzert ganz genau. […] Als Zugabe versenkte sich Batiashvili mit ihrer Guarneri sehr subtil in eine von ihrem Vater arrangierte Bearbeitung von Dvoráks traumschönem Englischhorn-Solo aus der Neunten Symphonie.“ (Kieler Nachrichten, 03.09.2020, Christian Strehk)

„Lisa Batiashvili ließ den ersten Satz singen, den zweiten Satz tanzen.“ (klassik-begeister.de, 05.09.2020, Johannes Karl Fischer)