Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Chouchane Siranossian - Romberg Album der Woche des NDR

Das neue Album von Chouchane Siranossian "Romberg: Violin Concertos" ist für den NDR das Album der Woche vom 15.02.2021!

"Das Capriccio Barockorchester, beheimatet in Rheinfelden bei Basel, erweist sich als feinsinniger Begleiter der Meister-Geigerin Chouchane Siranossian, immer geschmackvoll, nie übertreibend, was diese Musik aber schon abkönnte, und stets zurückhaltend, wenn Chouchane Siranossian ihrer Virtuosität freien Lauf lässt." (NDR.de, 12.02.2021, Raliza Nikolov)

"Einen herrlichen Rausschmeißer gibt's zum Schluss: Im Finale des A-Dur-Konzerts zeigt Chouchane Siranossian noch einmal, wie gut sie historisch-informiertes Spiel und modernen Zugriff zu verbinden weiß, und all das wie mit einem Augenzwinkern versehen." (NDR.de, 12.02.2021, Raliza Nikolov)

Der Artikel ist unter folgendem Link zu finden.