Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

"Kongeniale Klangästheten" Alexandre Tharaud und Jean-Guihen Queyras in Grünwald

Pianist Alexandre Tharaud und sein Duo-Partner Jean-Guihen Queyras (Violoncello) brachten in Grünwald das Publikum zum Jubeln: bei ihrem Duo-Abend am 22. Juni 2017 im August-Everding Saal boten die beiden französischen Musiker feine Interpretationen großer Komponisten dar. Auf dem Programm standen u.a. Dmitrij Schostakowitschs Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40 und die Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 (arr.) von Alban Berg. Auch die Pressestimmen verdeutlichen, welch ein gelungenes Konzert dargeboten wurde:

"Wie auch immer geartete Zügellosigkeit konnte man den Musikern auch nach der Pause nicht vorhalten. Nach Alban Bergs "Vier Stücke für Klarinette und Klavier" (arrangiert) zeigten sie sich mit Brahms Cellosonate e-Moll noch mal voll auf der Höhe. Das war wunderbar homogenes Zusammenspiel zweier Musiker, die Temperament und Klangschönheit ohne Pose entfalteten." (Süddeutsche Zeitung, 23.06.2017)

"Neben vielfältigen Rhythmen konnte das Duo [...] ungewohnte Klangfarben einfließen lassen: ein Hörerlebnis erster Güte im August-Everding-Saal. Kein Wunder also, dass schon vor der Pause Bravorufe zu hören waren." (Münchner Merkur, 26.06.2017).

Das gesamte Programm war:

Johann Sebastian Bach - Sonate für Viola da gamba und obligates Cembalo Nr. 2 D-Dur BWV 1028 BWV
Dmitrij Schostakowitsch - Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40
Alban Berg - Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5
Johannes Brahms - Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 e-Moll op. 38