Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Alexandre Tharaud bei BR-Klassik KlickKlack

Das Musikmagazin "KlickKlack" von BR-Klassik widmete seine Sendung des 27.01.2021 dem Pianisten Alexandre Tharaud.

In einem wundervollen Porträt trifft das Magazin Alexandre Tharaud in seiner Pariser Wohnung, und widmet sich vor allem den vielfältigen und spannenden Projekten des Künstlers.

Der Beitrag kann online unter folgendem Link angesehen werden.

BBC Music Magazine kürt die besten klassischen Alben 2020

Das BBC Music Magazine wählt jährlich die besten klassischen Alben des Jahres.
Im Jahr 2020 haben es gleich drei unserer Künstler in die Auswahl geschafft: Raphaela Gromes, Alexandre Tharaud und Giuliano Carmignola. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen

Alexandre Tharaud veröffentlicht Video zu « Prélude à l’après-midi d’un faune »

Endlich ist es soweit: Alexandre Tharaud präsentiert den zehnminütigen Film zu "Prélude à l'après-midi d'un faune"!
Unter der Regie von Raphaël Wertheimer ist ein Film zum Werk entstanden, veröffentlicht von Warner Classics & Erato. 
Besonders wirkungsvoll ist die Choreographie und Durchführung des Tänzers Chung-Wing Lam des Balletts der Opéra de Paris.

Weiterlesen

Alexandre Tharaud - Le poète du piano

Alexandre Tharaud veröffentlichte am 23.10.2020 mit seinem neuesten Album "Le poète du piano" ein klingendes Selbstporträt aus ganz verschiedenen und manchmal überraschend kontrastreichen Farben. Auf dem Album sind Werke von Bach, Mozart, Rameau, Chopin, Rachmaninov, Khachaturian, Chabrier, Gluck, Mahler, Scarlatti, Sibelius, Ravel, Satie, Fauré, Poulenc, Gershwin, Haydn, Grieg, Abrahamsen, Tharaud uvm. zu finden.

"Der Dichter des Klaviers" ist eine Diskographie aus 30 Jahren Aufnahmegeschichte, die Zusammenstellung folgt der persönlichen und künstlerischen Entwicklung des französischen Ausnahmetalents: "Es ist", erklärt Tharaud, "als hätte ich mein Leben durch meine Aufnahmen durchgespielt, von denen jede einzelne eine bedeutende, wenn nicht gar eine bahnbrechende Etappe meines Werdegangs als Künstler darstellt." Während gut die Hälfte des Albums aus der bereits veröffentlichten Diskographie von Alexandre Tharaud stammt, besteht der Rest aus bisher unveröffentlichter Musik: Einige Aufnahmen schafften es nicht auf das Album, für das sie ursprünglich vorgesehen waren, während andere spontan bei Studiositzungen im Laufe der Jahre enstanden. Das Album enthält auch eigene Werke und Arrangements Tharauds, die nun erstmals als Einspielung erscheinen.

Weitere Informationen zum Album, das bei Erato / Warner Classics erschien:
https://www.warnerclassics.com/de/release/le-poete-du-piano

„Chanson d’Amour“ mit Alexandre Tharaud in der Philharmonie Berlin

Mit ihrem Programm „Chanson d’Amour“ waren Alexandre Tharaud und die Sopranistin Sabine Devieilhe am 30.09.2020 zu Gast in der Philharmonie Berlin.
Das Programm mit Liedern von Fauré, Poulenc, Ravel und Debussy brachte nicht nur das Publikum zum Träumen:

Weiterlesen