Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Julia Lezhneva begeistert bei Händel-Festspielen.

Festabend mit Julia Lezhneva hieß ihr Konzert mit La Voce Strumentale und der Musikalischen Leitung Dmitry Sinkovsky in der Ulrichskirche in Halle.

Julia begeisterte ihr Publikum mit Arien von Händel, Porpora, Graun, Vivaldi und Telemann.

Über Telemanns Concerto Grosso schrieb Joachim Lange in seiner Konzertkritik.

„Blitzsauer und kraftvoll, mit gereiftem, abgerundetem Timbre ließ sie es funkeln – und behauptete überzeugend den Spitzenplatz unter den Barock-Primadonnen der Gegenwart, den sie sich erobert hat. Ihre locker eingestreuten Verzierungen, ein – uns, nicht ihr! – atemberaubendes Legato, verhauchende Pianissimo-Stellen und ein charismatische Ausstrahlung – hier kam alles zusammen, was ein brillantes Koloraturen-Feuerwerk zu einer Sternstunde des barocken Gesangs macht. Große Begeisterung – was sonst!“ (Joachim Lange, Mitteldeutsche Zeitung, 08.06.2018)