Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Thibaut Garcia

    Thibaut Garcia
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Philippe Jaroussky und Thibaut Garcia schaffen mit „A sa guitare“ unvergessliche Konzertmomente

Mit ihrem Programm „A sa guitare“ waren Philippe Jaroussy und Thibaut Garcia am 26. und 28.08.2022 zu Gast beim Musikfest Bremen und beim Rheingau Musik Festival und überzeugten das Publikum mit ihrem vielseitigen Programm.
Während Philippe Jaroussky den Preis des Musikfest Bremen verliehen bekam, konnte Thibaut Garcia außerdem mit einem Recital beim Musikfest Bremen überzeugen.

Lesen Sie selbst:

„Doch mit der Intensität ihrer Darbietungen gelang es dem perfekt harmonierenden Duo in kürzester Zeit, eine geradezu kammermusikalische Intimität zu erzeugen.“ (Weser Kurier, 27.08.2022, Gerd Klingeberg)

„Immer wieder bewies der Sänger seine außergewöhnliche Befähigung, Emotionen und Poesie der vertonten Texte mit expressiv lyrischer Stimmgebung überzeugend zu vermitteln.“ (Weser Kurier, 27.08.2022, Gerd Klingeberg)

„Garcia überzeugte mit durchweg exzellenter, feinsinnig akzentuierter Gitarrenbegleitung.“ (Weser Kurier, 27.08.2022, Gerd Klingeberg)

„Sechzehnmal gab es Applaus zuzüglich Begrüßungs- und Zugabenerklatschungsbeifall in der Wiesbadener Ringkirche.“ (Frankfurter Rundschau, 29.08.2022, Bernhard Uske)

„Etwas kantiger und schmelzloser, was dem homogenen Fluss der Vokallinien jedoch nicht abträglich war: Glanz mutierte zum Seidenmatt.“ (Frankfurter Rundschau, 29.08.2022, Bernhard Uske)

„Das krasseste Beispiel war mittendrin Schuberts Goethe-Lied ‚Erlkönig‘, dessen Klavierpart Garcia farblich reizvoll auf der Gitarre meisterte, während Jaroussky die direkte Rede mit Timbrewechseln deutlich machte.“ (FAZ, 30.08.2022, Guido Holze)

„Dass es zu einer so überzeugenden Aufführung kam, lag aber auch an dem Gitarristen Thibaut Garcia, einem außergewöhnlich vielseitigen und gefühlvollen Interpreten, dem die zarte Begleitung genauso lag wie schneidige Klänge, etwas von Gerardo Matos Rodriguez das mitreißende ‚La Cumparsita‘.“ (Frankfurter Neue Presse, 30.08.2022, Matthias Gerhart)

„Mozarts ‚Abendempfindung‘ gelang unter Gitarrenbegleitung besonders zart und anmutig, und auch die legendäre Schubert-Vertonung von Goethes ‚Erlkönig‘ erschien in einem neuen Licht, besonders bei der klanglichen Ausmalung des sterbenden Kindes in den letzten Takten.“ (Frankfurter Neue Presse, 30.08.2022, Matthias Gerhart)

„Thibaut Garcia gilt als Gitarren-Shooting-Star, und das nicht ohne Grund, sein Spiel vom dezenten Renaissance-Ton bis zum perkussiven Flamenco muss begeistern.“ (Wiesbadener Kurier, 30.08.2022, Stefan Schickhaus)

„Er aber macht ernst, legt Kraft in die Ballade [Der Erlkönig], macht sie spannend und berührend.“ (Wiesbadener Kurier, 30.08.2022, Stefan Schickhaus)