Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Raphaela Gromes & Julian Riem - Opernhafte Momente in der Mühle

Für begeisterten Beifall sorgten Raphaela Gromes und Julian Riem mit ihrem Programm in der Gnadentaler Mühle. Opernhaftes zum Frühling nannten sie ihr Konzert mit Werken von Richard Strauss, Jacques Offenbach und Gioacchino Rossini. In seiner Konzertkritik in der Südwestpresse vom 16. Mai 2018 schreibt Ralf Snurawa über Gioacchino Rossinis "Une larme" aus den "Péchés de vieillesse" 

"....Die Cellistin meistert auch dieses Variationenwerk mit Bravour. Vorausgegangen sind drei Stücke aus den "Soirées musicales" Rossinis. Spritzig klingt der Bolero-Rhythmus in "L'invito", wie über dem Wasser schwebend die Barcarole "La Gita in gondola" und sprühend vor Spiellust die Tarantella von "La danza". 

Für den begeisterten Beifall des Publikums bedanken sich die beiden Musiker mit Mario Castelnuovo-Tedescos Paraphrase über Rossinis "Largo al factotum"..."

Die gesamte Konzertkritik in der Südwestpresse können sie hier aufrufen.