Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Raphaela Gromes - "Klengel/Schumann" Album der Woche für BR Klassik

Das Album "Klengel Schumann - Romantic Cello Concertos" von Raphaela Gromes ist Album der Woche des 25.01.2021 für BR Klassik.
Verdient haben die Musiker des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Nicholas Carter dies auf jeden Fall.

Für Oswald Beaujean steht fest:

 

„Sie [Raphaela Gromes Entdeckerfreude] ist auf mittlerweile sieben CDs ebenso gut dokumentiert, wie die Klangschönheit und Geschmackssicherheit ihres luftigen, dabei überaus farbigen und ausdrucksintensiven Cellospiels. Julius Klengels hochromantisches Konzert ist bei Raphaela Gromes jedenfalls in den allerbesten Händen, und das gilt ähnlich für die sensible Begleitung durch das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der wachen Leitung des jungen Australiers Nicholas Carter. […] Entsprechend gelingt ihr die Romanze für Cello und Orchester des 19-jährigen Strauss traumwandlerisch schön.“ (BR Klassik, 23.01.2021, Oswald Beaujean)

Der vollständige Beitrag ist hier zu hören.