Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Kammerkonzert mit Jean Rondeau in Darmstadt

Das 6. Kammerkonzert im kleinen Haus des Staatstheaters Darmstadt fand am 15.2.2018 statt und war eine Bereicherung für die Gegend. Das Programm drehte sich rund um die Familie Bach und ihre Komponisten. "Der französische Cembalist Jean Rondeau, der sich als Chef durch helle Kleidung von den schwarz gewandeten Ensemblemitgliedern abhob, hatte das riesige Oeuvre der weitverzweigten Bach-Familie gründlich durchforscht und dabei manche Rarität ans Licht gebracht." So schreibt die Regionale Zeitung (16.2.18, Lampertheimer Zeitung, Klaus Trapp)
Sophie Gent und Louis Creac'h (Violinen), Fanny Paccoud (Viola), Emily Robinson (Violoncello) und Ludovic Coutineau (Kontrabass) waren teil des Konzertes und spielten die von Rondeau zum Teil bearbeitenden Werke.
"Das genaue Aufeinanderhören der sechs Musiker ermöglichte es, jeder Einzelstimme auf die Spur zu kommen und doch das Ganze im Blick zu behalten."

 

Johann Christoph Bach (1642-1703): Wer Gott vertraut, hat wohl gebaut
Johann Christian Bach (1735-1782): Concerto für Cembalo und Orchester f-Moll W C73
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Triosonate für Flöte, Violine und B.c. G-Dur BWV 1039
Pause
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Konzert für Cembalo/Klavier, Streichorchester und Continuo Nr. 5 f-Moll BWV 1056
Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784): Allegro e forte aus Sinfonie d-Moll Falck 65 Falck
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Konzert für Cembalo/Klavier, Streichorchester und Continuo Nr. 1 d-Moll BWV 1052