Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Jean Rondeau spielt bei FELIX! in Köln

Im Rahmen des Festivals „FELIX! Original. Klang. Köln“ spielte Jean Rondeau am 30.08.2020 in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Köln. Mit im Gepäck hatte der Cembalist ein spannendes Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach und Domenico Scarlatti:

„Rondeau hatte einen abwechslungsreichen Mix gewählt, der aus Gegensätzen im Temperament und aus Berührungspunkten bestand. […] Und in die Brahms-Bearbeitung einer Bach-Chaconne mischte Rondeau in seiner Interpretation eine Scarlatti-hafte Improvisation bei. Bei diesem Cembalo-Vortrag blieb Langeweile ausgeschlossen.“ (Kölnische Rundschau, 01.09.2020, Olaf Weiden)