Weigold&Böhm


  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky Bild 1

Philippe Jaroussky

There are countertenors, and then there is Mr. Jaroussky.
(The New York Times, 2/2014)

„Er ist der beste Countertenor der Gegenwart“, so Spiegel online über Philippe Jaroussky, der sich mittlerweile als einer der großen Sänger unserer Zeit international etabliert hat. Mühelos klettert seine Stimme in hohe Sopranlagen und bewältigt virtuoseste Koloraturen nuancenreich und mit schwebender Leichtigkeit. Kein Wunder, dass Philippe Jaroussky – „der Strahlengott unter den Countertenören“ (Süddeutsche Zeitung) – bereits zahlreiche Preise erhielt. 2010 bekam er seine vierte Victoire de la Musique als „Sänger des Jahres“. Ebenfalls als „Sänger des Jahres“ wurde er 2008 mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet – als erster Countertenor in der Geschichte dieses Preises. Weitere ECHO Klassik Awards wurden Jaroussky 2009 in Dresden (mit L’Arpeggiata) und 2016 in Berlin verliehen.

Die Saison 2020-2021 steht im Zeichen des Albums „La vanità del mondo“, die Eitelkeit der Welt. Aufgrund der Pandemie konnten die Aufnahmen im April 2020 nicht stattfinden, jedoch glücklicherweise im Juni 2020 durchgeführt werden. Eine wahre Befreiung für Philippe Jaroussky und sein Ensemble Artaserse. Die Veröffentlichung des Albums ist am 13.11.2020.

Für Frühjahr 2021 sind folgende Projekte avisiert: Philippe Jaroussky gestaltet als Curating Artist eine Woche im Konzerthaus Dortmund. Außerdem Konzerte mit Anna Prohaska und dem Konzerthausorchester unter Andrea Marcon und sein Debüt mit den Berliner Philharmonikern unter dem Dirigat von Jean-Christophe Spinosi. Zudem interpretiert Philippe Jaroussky die Rolle des Rinaldo in der gleichnamigen Oper von Georg Friedrich Händel, mit dem Orchestre de chambre de Lausanne unter der Leitung von Andrea Marcon.  

Zukünftige Projekte

Folgt in Kürze