Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Chouchane Siranossian

    Chouchane Siranossian
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Thibaut Garcia

    Thibaut Garcia
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Am 30.04. waren Concerto Köln und Julia Lezhneva ganz „im Zeichen der Musik“ zu Gast im Concertgebouw in Amsterdam.

Unter dem Titel „The Baroque Virtuoso“ gab Concerto Köln wie bereits am 28. April in der Kölner Philharmonie thematisch fein abgestimmte Orchesterwerke zum besten, die vom Vivaldi -Schüler Johan Georg Pisendel, Georg Friedrich Händel, Jan Dismas Zelenka, Johann Adolf Hasse bis Antonio Vivaldi selbst reichten. Als Instrumentalsolisten waren Mayumi Hirasaki und Emilio Percan zu hören.

Julia Lezhneva interpretierte neben der der fulminanten Motette von Vivaldi "In furrore iustissimae irae" u. a. auch Arien aus Hasses Oper IRENE - eine wahre Rarität.
Das komplette Konzert der NTR ZaterdagMatinee wurde von NPO Radio 4 aufgezeichnet und kann hier noch einmal angehört werden:
https://www.nporadio4.nl/concerten/0ae9575d-a9df-4190-8aff-e6464c2b225f/barokke-virtuositeit-met-julia-lezhneva

Dass Julia Lezhneva und Concerto Köln ein eingespieltes Team sind und ihre gemeinsamen Auftritte Ausdruck einer quasi "organischen" Verbundenheit sind, befand auch die niederländische Presse und sprach von "Chemie von größter Schönheit und Ausdruckskraft": "Fast wie eine Instrumentalistin fügte sich Lezhneva mit ihrem fast verhüllten, dunklen Timbre in den tiefen Lagen und ihren funkelnden, strahlenden hohen Tönen in das Orchester ein. Sie sang sowohl die langsamen als auch die schnellen Teile mit Virtuosität und Makellosigkeit, und alles stand im Zeichen der Musik."
Der gesamte Artikel ist hier zu lesen:
https://www.operamagazine.nl/featured/58051/concerto-koln-en-julia-lezhneva-stralen/

Foto: © Ksenia Zasetskaya

 

--