Weigold&Böhm


  • Regensburger Domspatzen

Regensburger Domspatzen

„Regensburg liegt gar schön. Diese Gegend musste eine Stadt herlocken.“ Das schrieb Deutschlands berühmtester Dichter, Johann Wolfgang Goethe, 1786 in seinem „Tagebuch von der Italienischen Reise“. Ihre Geschichte führt die Stadt bis auf das Jahr 179 n.Chr. zurück, als der römische Kaiser Marc Aurel hier am nördlichsten Punkt der Donau ein Legionslager namens Castra Regina gründete.

Regensburg besitzt aber auch die größte noch erhaltene mittelalterliche Altstadt Deutschlands. Die Regensburger nennen sie wegen ihres südländischen Flairs und ihrer vielen historischen Bezüge liebevoll „die nördlichste Stadt Italiens“. Noch heute zeugen die im Mittelalter nach italienischem Vorbild erbauten Geschlechtertürme von engen europaweiten Handelsverbindungen. Das Regensburg der Gegenwart - mit Universität, einem Werk des Automobilherstellers BMW und bedeutenden Biotechnologie-Einrichtungen auch für die Zukunft gerüstet - ist eine lebendige Stadt, die zum Bummeln und Flanieren einlädt. Ruhe und die Möglichkeit zur Meditation bietet der gotische Dom im Herzen der Altstadt.

Press Photos

Future projects

19.07.2019 bis 22.07.2019


Regensburger Domspatzen