Piano

Venice Baroque Orchestra

  • Kammerorchester

Deutschland und diverse Länder

VBO © Anna Carmignola

Im Jahr 1997 gründete Andrea Marcon das Venice Baroque Orchestra (VBO), welches sich als eines der führenden Ensembles Europas auf Alte Musik und das Musizieren auf authentischen Instrumenten spezialisiert hat. Für seine Konzerte und Opernaufführungen in Europa, Nord- und Südamerika, Japan, Korea, Taiwan und China erhielt das Orchester von Kritikern und der Fachpresse großen Beifall. Das VBO konzertierte in den USA in so vielen Städten wie bisher kein anderes Barockorchester; auch in Asien pflegt das Orchester eine besonders rege Konzerttätigkeit. In jüngster Zeit wurde das internationale Prestige des Venice Baroque Orchestra wurde durch dieEinladung zum 51. Festival International Cervantino, dem wichtigsten Kulturfestival Mexikos und Südamerikas, unterstrichen.

Der Wiederentdeckung von Meisterwerken aus dem 17. und 18. Jahrhundert verschrieben, führte das VBO unter der Leitung von Andrea Marcon erstmals seit der Uraufführung Cavallis L’Orione, Vivaldis Atenaide und Andromeda liberata, Benedetto Marcellos La morte d’Adone sowie Il trionfo della poesia e della musica und Boccherinis La Clementina neu auf. Mit dem Teatro La Fenice in Venedig brachte das Orchester Cimarosas L’Olimpiade, Händels Siroe und Galuppis L’Olimpiade auf die Bühne und präsentierte in der Brooklyn Academy of Music in New York die Inszenierung von Händels Siroe erstmalig in den Vereinigten Staaten. Über das Orchester wurde weltweit im Fernsehen berichtet, u.a. bei BBC, ARTE, NTR (Niederlande) und NHK. Das Schweizer Fernsehen begleitete das Orchester bei seinen Auftritten in Venedig und so entstand unter Regie von Richard Dindo die Dokumentation Vivaldi in Venedig.

mehr

Zu den Höhepunkten gehören ausgedehnte Tourneen durch Europa, die Vereinigten Staaten und Asien mit dem Countertenor Philippe Jaroussky, Konzerte mit der Altistin Marie-Nicole Lemieux in Frankreich und Belgien, Konzerte mit Avi Avital in Italien, Kroatien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Mexiko und eine Tournee mit zwölf Konzerten in den Vereinigten Staaten und Kanada, ein Auftritt in der Frauenkirche mit der Sopranistin Karina Gauvin bei den Dresdner Musikfestspielen und eine Tournee mit der Mezzosopranistin Magdalena Kožená, die das Istanbul Festival und das Mariinsky-Theater in St. Petersburg einschloss. Für ein Barockensemble ungewöhnlich spielte das VBO im Jahr 2009 die Uraufführung von Philip Glass‘ The American Four Seasons. Mit dem Geiger Robert McDuffie trat das Orchester anschließend in 28 Städten in ganz Nordamerika auf.

Die jüngste Aufnahme der Violinkonzerte von Tartini mit Chouchane Siranossian als Solistin unter der Leitung von Andrea Marcon, die 2020 erschien, wurde von der Kritik begeistert aufgenommen. Das Album erhielt den Preis der Deutschen Schallplatten Kritik im März 2020, den Choc Classica 2020, den ICMA 2021 in der Kategorie "Baroque Instrumental" sowie den Premio della critica discografica Franco Abbiati - III Edizione – 2021.

Die Diskographie des VBO ist umfangreich: 2015 erschien eine CD-Einspielung mit Konzerten von Vivaldi und dem Solisten Avi Avital bei der Deutschen Grammophon. Die zuvor bei Erato erschiene Aufnahme der Porpora-Arien mit Philippe Jaroussky wurde für den Grammy nominiert; die bei Naïve erschienene Einspielung eines Pasticcio von Metastasios L’Olimpiade mit verschiedenen Arien aus dem 18. Jahrhundert wurde für den Choc du Monde de la Musique nominiert. Der Weltersteinspielung von Andromeda Liberata für die Deutsche Grammophon folgten beim selben Label u.a. zwei Aufnahmen mit Vivaldi Violinkonzerten mit Giuliano Carmignola, Vivaldi Motetten und Arien mit der Sopranistin Simone Kermes, zwei CDs mit Magdalena Kožená - Händel Arien und Vivaldi Arien und Vivaldi Konzerte für zwei Violinen mit Viktoria Mullova und Giuliano Carmignola und italienische Arien mit Patricia Petitbon. Frühere Aufnahmen bei Sony mit Giuliano Carmignola beinhalten die Vier Jahreszeiten, zuvor nicht aufgenommene Vivaldi-Konzerte sowie eine Sammlung von Bach-Arien mit Angelika Kirschschlager. Für seine Aufnahmen wurde das Orchester mit dem Diapason D’Or, dem Choc du Monde de la Musique, dem Echo Klassik Preis und dem Edison Award ausgezeichnet.

Saison 2023/2024

Bitte verwenden Sie ausschließlich diese von Weigold & Böhm autorisierte Biographie.

Kontakt

Konzerte

  • Venice Baroque Orchestra

    Kloster Eberbach, 20:00 Uhr

    Partner:

    Avi Avital

    Programm:

    "Viva Vivaldi" - Antonio Vivaldi Concerto g-Moll RV 156 · Lautenkonzert D-Dur RV 93 · „Die Vier Jahreszeiten“ op. 8 Giovanni Paisiello Mandolinenkonzert Es-Dur Emanuele Barbella Mandolinenkonzert D-Dur

    Veranstalter:

    https://www.rheingau-musik-festival.de

  • Venice Baroque Orchestra

    SHMF Meldorf, 19:30 Uhr

    Partner:

    Avi Avital, Asya Fateyeva

    Programm:

    Vivaldi: Frühling aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Bruce: Frühling (Alt Saxophon) Vivaldi: Sommer aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Wiget: Sommer (Sopran Saxophon) Vivaldi: Herbst aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Scheuer: Herbst (Bariton Saxophon) Vivaldi: Winter aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Kerschek: Winter (Tenor Saxophon)

    Veranstaltungsort:

    Evang.-Luth. Kirchengemeinde / Dom zu Meldorf St.-Johannes-Kirche

    Veranstalter:

    https://www.shmf.de

  • Venice Baroque Orchestra

    SHMF Hasselburg, 19:30 Uhr

    Partner:

    Avi Avital, Asya Fateyeva

    Programm:

    Vivaldi: Frühling aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Bruce: Frühling (Alt Saxophon) Vivaldi: Sommer aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Wiget: Sommer (Sopran Saxophon) Vivaldi: Herbst aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Scheuer: Herbst (Bariton Saxophon) Vivaldi: Winter aus den Vier Jahreszeiten RV 114 Kerschek: Winter (Tenor Saxophon)

    Veranstaltungsort:

    Kultur Gut Hasselburg

    Veranstalter:

    https://www.shmf.de

  • Valer Sabadus, Venice Baroque Orchestra

    Kiel, 19:30 Uhr

    Orchester:

    Venice Baroque Orchestra

    Programm:

    Vivaldi: Ouvertüre aus der Oper LŽOlimpiade RV 725 Vivaldi: Lo seguirai felice aus der Oper LŽOlimpiade Vivaldi: Tu dormi in tante pene aus der Oper Tito Manlio d-Moll RV 738 Vivaldi: Concerto - für zwei Violoncelli, Streicher und B.c. g-Moll RV 531 Vivaldi: Sum in medio tempestatum RV 632 Vivaldi: Concerto - für Flautino, Streicher und B.c. D-Dur RV 428 op. 10/ 3 ŽŽIl GardellinoŽŽ (Der Stieglitz) Vivaldi: Vedro con mio diletto Arie aus der Oper Giustino Vivaldi: Nisi Dominus, Gloria patri RV 608 Vivaldi: Concerto grosso - für vier Violinen, Violoncello, Streicher und B.c. Nr. 10 h-Moll op. 3 aus L estro armonico RV 580 Vivaldi: ŽŽGelido in ogni venaŽŽ (Arie der Farnace aus der Oper ŽŽFarnaceŽŽ RV 711) Vivaldi: ŽŽArmatae face, et AngibusŽŽ (aus dem Oratorium ŽŽJuditha TriumphansŽŽ RV 644)

    Veranstaltungsort:

    Petruskirche Kiel

    Veranstalter:

    https://www.shmf.de

Projekte

  • Venice Baroque Orchestra – Avi Avital (Mandoline)

    Viva Vivaldi

    Programm:

    Vivaldi - 4 Jahreszeiten und weitere orchesterwerke von Vivaldi

    Ansprechpartner:

  • Venice Baroque Orchestra – Valer Sabadus (Countertenor)

    Rosso viva Vivaldi – Hommage an den roten Priester

    Programm:

    Ouverture aus der Oper L‘Olimpiade
    aus L’Olimpiade (RV725), Arie des Megacle: „Lo seguitai felice“
    aus Tito Manlio (RV 738), Arie des Lucio : „Tu dormi in tante pene“
    Concerto in G Moll für zwei Celli, Streicher und Basso Continuo
    Mottetto, RV 632: „Sum in medio tempestatum“ per due Violìni, Viola, basso continuo ed Organo
    Concerto „il Cardellino“ für Flautino, Streichern und Basso Continuo
    aus „Il Giustino“ Arie des Anastasio: „Vedrò con mio diletto“
    aus Nisi Dominus, RV: 608 Arie „Cum dederit“ Oder „Gloria patri“ (Solo Viola d‘amore, Organo)
    Concerto in H Moll aus L‘Estro Armonico,für 4 Violinen, Violoncello, Streichern und Basso Continuo
    aus Farnace (RV711), Arie des Farnace: „Gelido in ogni vena“
    aus Oratorium „Juditha triumphans“, Arie des Vagaus: „Armatae, face et anguibus“

    Ansprechpartner:

  • Venice Baroque Orchestra – Valer Sabadus (Countertenor)

    Rosso viva Vivaldi – Hommage an den roten Priester

    Programm:

    Ouverture aus der Oper L‘Olimpiade
    aus L’Olimpiade (RV725), Arie des Megacle: „Lo seguitai felice“
    aus Tito Manlio (RV 738), Arie des Lucio : „Tu dormi in tante pene“
    Concerto in G Moll für zwei Celli, Streicher und Basso Continuo
    Mottetto, RV 632: „Sum in medio tempestatum“ per due Violìni, Viola, basso continuo ed Organo
    Concerto „il Cardellino“ für Flautino, Streichern und Basso Continuo
    aus „Il Giustino“ Arie des Anastasio: „Vedrò con mio diletto“
    aus Nisi Dominus, RV: 608 Arie „Cum dederit“ Oder „Gloria patri“ (Solo Viola d‘amore, Organo)
    Concerto in H Moll aus L‘Estro Armonico, für 4 Violinen, Violoncello, Streichern und Basso Continuo
    aus Farnace (RV711), Arie des Farnace: „Gelido in ogni vena“
    aus Oratorium „Juditha triumphans“, Arie des Vagaus: „Armatae, face et anguibus“

    Ansprechpartner:

  • Venice Baroque Orchestra – Avi Avital (Mandoline) - Nuria Rial (Sopran)

    Viva Vivaldi

    Programm:

    Vivaldi - Concerto in G minor for strings and basso continuo, RV 156 (Allegro, Largo, Allegro)
    Canzone - Si La Gondola Aver No Crie (Instrumental)
    Canzone - L’ocasion de le mie pene
    Vivaldi - Primavera
    Canzone - In fin che il tempo e’ bello
    Canzone - Semplicetta la Farfalla
    Vivaldi - Estate
    Vivaldi- “Lo seguitai felice” Megacle, aria from “L’Olimpiade” by Vivaldi Vivaldi: Autunno
    Canzone - Chi no ga la borsa grossa
    Canzone - Co' Checca Betta e Catte
    Vivaldi - Inverno

    Ansprechpartner:

  • Weitere Termine auf Anfrage

    Venice Baroque Orchestra (6 Musiker) – Valer Sabadus (Countertenor) - Andrea Marcon (Dirigent)

    Barock im Taschenformat

    Programm:

    Domenico Gabrielli - from San Sigismondo: „Aure voi de‘ miei sospiri“ (Strings, Continuo+ Cello Solo) (6')
    G. F. Händel -
    from „Giulio Cesare“: „L’angue offeso mai riposa“ (5’30)
    G. F. Händel - Sonata for 2 Violins, Alto and Basso continuo G-Major HWV399 (12')
    N. Porpora - from „Polifemo“: „Alto Giove“ (8')

    G. F. Händel - from „Rinaldo“: „venti turbini“ (4’30’’) (Violin +Cello solo + Bassoon Solo)
    -
    Intermission-

    A. Vivaldi -
    from „Il Giustino“: „Vedrò con mio diletto“
    Chr. W. Gluck -
    from „Semiramide riconosciuta“: „Non saprei qual doppia voce“ (for strings and Solo Cello and Violin) (9')
    Johann Gottlieb Goldberg
    - Sonata for 2 Violins, Alto and Basso continuo c-minor (12')
    G. F. Händel
    - from “Alcina”: “Mi lusinga” (7’)
    A. Vivaldi -
    from „Juditha triumphans“: “Armatae, face et anguibus” (C minor) (4')

    Ansprechpartner:

YouTube