Stuttgarter Kammerorchester

  • Kammerorchester

Deutschland und diverse Länder

SKO_1902_©_Wolfgang-Schmidt

Das Stuttgarter Kammerorchester

Gegründet 1945, sieht sich das Stuttgarter Kammerorchester (SKO) heute als kulturelle Instanz in einer Doppelrolle. Gemeinsam mit dem künstlerischen Führungstrio – Chefdirigent Thomas Zehetmair, Jörg Widmann als Künstlerischem Partner und Markus Korselt als Geschäftsführendem und Künstlerischem Intendanten – folgen die Musikerinnen und Musiker der Vision, die Tradition zu bewahren und gleichzeitig klangliche und programmatische Maßstäbe für die Zukunft zu setzen. Aus der Spannung zwischen diesen beiden Polen schöpft das SKO seine kreative Energie. Das reiche, die Jahrhunderte überspannende Repertoire vom Barock bis hin zu Kompositionsaufträgen umschließt auch lustvolle Genreüberschreitungen mit Jazz und elektronischer Musik in aufregenden Formaten und Projekten nah am Publikum. Diese Bandbreite macht das SKO zu einem der versiertesten Klangkörper der Musikwelt.

Etwa 90 Konzerte stehen jährlich auf dem Spielplan, darunter bis zu drei Interkontinentalreisen und Auftritte auf den großen Bühnen. Das Orchester präsentiert sich sowohl als „SKO pur” in seiner Stammbesetzung mit 17 Streichern als auch in großer Besetzung mit Meisterwerken aus Klassik und Romantik.

mehr

Auf dem sich ständig wandelnden Gebiet der Digitalisierung entdeckt das Stuttgarter Kammerorchester immer neue kreative Felder. Seit 2018 entstehen hier innovative Projekte mit Virtual und Augmented Reality, Künstlicher Intelligenz und Hologramm-Konzerten, die das klassische Fundament des Klangkörpers erweitern und dem Publikum neue künstlerische Erfahrungen bieten.

Angespornt vom Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit wurde das SKO 2022 das erste klimaneutrale Orchester Deutschlands. Zeitgleich erfolgte die Umstellung von Papiernoten auf Tablets, ebenfalls eine Premiere in der deutschen Orchesterlandschaft.

Das SKO leistet mit seinem preisgekrönten Education-Programm „SKOhr-Labor“ für Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft einen unverzichtbaren Beitrag zur Musikkultur der nachfolgenden Generationen.

 

Bitte verwenden Sie nur diese von Weigold & Böhm autorisierte Biographie 2022/2023

Kontakt

Konzerte

Projekte

  • Weitere Termine auf Anfrage

    Stuttgarter Kammerorchester (18 Musiker) – Hugo Ticciati (Leitung&Violine) – Nils Wanderer (Countertenor)

    Nirvana

    Programm:

    Purcell - Ouverture in g-Moll Z. 772
    Nirvana - „Something in the way“ (arrangiert von Klemens Bittmann)
    Purcell - „O solitude, my sweetest choice“ Z. 406 für Countertenor (arrangiert von Johannes Marmén) und Chaconne in g-Moll Z. 730
    Nirvana - „Smells like teen spirit“ (arrangiert von Klemens Bittmann)
    Purcell - „Hear my prayer, O Lord“ Z. 15 (arrangiert von Johannes Marmén)
    Nirvana - „Come as you are“ (arrangiert von Klemens Bittmann)
    Purcell - „Dido‘s Lament: When I am laid in earth“ (aus „Dido und Aeneas“) für Countertenor (arrangiert von Johannes Marmén)
    Purcell - „The Cold Song“ (aus „König Arthur“) für Countertenor (arrangiert von Johannes Marmén)
    Nirvana -„Lithium“ (arrangiert von Klemens Bittmann)

    Ansprechpartner:

  • Stuttgarter Kammerorchester (18 Musiker) – Daniel Sepec (Violine & Leitung) - Bernie Mallinger (Arrangements)

    Iron Maiden in love with Vivaldi

    Programm:

    Vivaldi - Violinkonzert e-Moll RV 278 (1. Satz)
    Iron Maiden - „Murders/Wrathchild“
    Vivaldi - Concerto ripieno d-Moll RV 128
    Iron Maiden - „Fear of the dark“
    Vivaldi - „Die vier Jahreszeiten – Der Winter“
    Vivaldi - „La Follia“ für 2 Solo-Violinen und Basso continuo d-Moll RV 63
    Iron Maiden - „Phantom of the opera“
    Vivaldi - „Die vier Jahreszeiten – Der Sommer“
    Iron Maiden - „Can I play with madness“

    Ansprechpartner:

  • Stuttgarter Kammerorchester (18 Musiker) – Hugo Ticciati (Leitung&Violine) – Nils Wanderer (Countertenor)

    Nirvana

    Programm:

    Purcell - Ouverture in g-Moll Z. 772
    Nirvana - „Something in the way“ (arrangiert von Klemens Bittmann)
    Purcell - „O solitude, my sweetest choice“ Z. 406 für Countertenor (arrangiert von Johannes Marmén) und Chaconne in g-Moll Z. 730
    Nirvana - „Smells like teen spirit“ (arrangiert von Klemens Bittmann)
    Purcell - „Hear my prayer, O Lord“ Z. 15 (arrangiert von Johannes Marmén)
    Nirvana - „Come as you are“ (arrangiert von Klemens Bittmann)
    Purcell - „Dido‘s Lament: When I am laid in earth“ (aus „Dido und Aeneas“) für Countertenor (arrangiert von Johannes Marmén)
    Purcell - „The Cold Song“ (aus „König Arthur“) für Countertenor (arrangiert von Johannes Marmén)
    Nirvana -„Lithium“ (arrangiert von Klemens Bittmann)

    Ansprechpartner:

  • Stuttgarter Kammerorchester (24 Musiker) – Thomas Zehetmair (Violine & Leitung)

    Schubert & Bartók

    Programm:

    Schubert - Quartettsatz c-Moll D
    Frank Martin - Polyptique 25 für Violine und zwei kleine Streichorchester
    Bartók - Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta

    Ansprechpartner:

  • Stuttgarter Kammerorchester (24 Musiker) – Thomas Zehetmair (Violine & Leitung)

    Schubert & Bartók

    Programm:

    Schubert - Quartettsatz c-Moll D
    Frank Martin - Polyptique 25 für Violine und zwei kleine Streichorchester
    Bartók - Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta

    Ansprechpartner:

YouTube