Katia & Marielle Labèque

  • Klavierduo

Deutschland

Labeque3_©UmbertoNicoletti

Die Schwestern Katia und Marielle Labèque sind vor allem für Ihre Synchronität und Energie bekannt. Schon früh zeigte sich die musikalische Ambition von Katia und Marielle Labèque. Mit ihrer Neueinspielung von Gershwins Rhapsody in Blue, für die sie auch eine der ersten Goldenen Schallplatten in der klassischen Musik erhielten, wurden sie international bekannt.

Katia und Marielle Labèque konzertieren regelmäßig mit den weltbesten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Boston Symphony, Chicago Symphony, Cleveland Orchestra, Czech Philharmonic, der Dresdner Staatskapelle, Filarmonia della Scala, Gewandhausorchester Leipzig, London Symphony, London Philharmonic, Los Angeles Philharmonic, New York Philharmonic, Orchestre de Paris, Philadelphia Orchestra, dem Royal Concertgebouw Amsterdam, Santa Cecilia sowie den Wiener Philharmonikern. Sie arbeiten mit Dirigenten wie John Adams, Semyon Bychkov, Sir Colin Davis, Gustavo Dudamel, Gustavo Gimeno, Mirga Grazinyte-Tyla, Pietari Inkinen, Louis Langrée, Zubin Mehta, Juanjo Mena, Andrés Orozco-Estrada, Seiji Ozawa, Antonio Pappano, Matthias Pintscher, Georges Prêtre, Sir Simon Rattle, Santtu Matias Rouvali, Esa-Pekka Salonen, Michael Tilson Thomas und Jaap van Zweden zusammen.

mehr

Die beiden spielen auch auf Hammerklavieren mit Barockensembles wie den English Baroque Soloists unter Sir John Eliot Gardiner, Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini, der Musica Antica unter Reinhard Goebel, dem Venice Baroque Orchestra unter Andrea Marcon sowie Il Pomo d’Oro unter Maxim Emelyanichev. Im Rahmen einer Tournee spielten sie mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment unter Sir Simon Rattle.

Katia und Marielle Labèque haben das Privileg mit Komponisten wie Thomas Adès, Louis Andriessen, Luciano Berio, Pierre Boulez, Bryce Dessner, Philip Glass, Osvaldo Golijov, György Ligeti, Nico Muhly und Olivier Messiaen zusammen zu arbeiten. In der Walt Disney Hall in Los Angeles brachten Katia und Marielle Labèque zusammen mit dem LA Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Gustavo Dudamel das neue Philip Glass Konzert zur Uraufführung. Außerdem spielten sie die Weltpremiere des Konzerts von Bryce Dessner in der Royal Festival Hall mit dem London Philharmonic Orchestra und John Storgårds. Das neue Konzert von Nico Muhly "in Certain Circles" wurde 2021 mit dem Orchestre de Paris unter Maxim Emelyanichev sowie 2022 vom New York Philharmonic Orchestra unter Jaap van Zweden uraufgeführt.

In Deutschland sind sie in der Saison 2024/25 mit dem BR Symphonieorchester unter Simon Rattle und dem Konzert „Nazareno“ für zwei Klaviere, Percussion und Orchester von Osvaldo Golijov in einem Arrangement von Gonzalo Grau in München und Bamberg zu erleben.

Die Schwestern Labèque treten in den berühmtesten Konzerthäusern und bei Festivals weltweit auf. Zu diesen zählen unter anderem der Wiener Musikverein, Elbphilharmonie Hamburg, Münchner Philharmonie, die Carnegie Hall, Royal Festival Hall, La Scala, Berliner Philharmonie, Blossom, Hollywood Bowl, Luzern, Ludwigsburger Schlossfestspiele, BBC Proms, Ravinia, Tanglewood und Salzburg. Großen Erfolg hatten sie vor 33.000 Besuchern, als sie mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle auf der Waldbühne Berlin spielten (DVD bei EuroArts erschienen). Eine Rekordzahl von mehr als 100.000 Zuhörern besuchte das Wiener Sommernachtskonzert 2016 im Schloss Schönbrunn, wo Katia und Marielle mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Seymon Bychkov spielten. Mehr als 1,5 Millionen Zuschauer verfolgten weltweit die Übertragung im Fernsehen.

Für ihr eigenes Label „KML Recordings“ veröffentlichten sie 2014 das Album „Sisters“, mit einer Auswahl an Musikstücken aus dem persönlichen Leben und der beruflichen Karriere der beiden Schwestern. Frühere Veröffentlichungen beinhalten ein Gershwin/Bernstein-Album und ihr Projekt „Minimalist Dream House“ (50 Jahre minimalistische Musik). Ein Portrait-Film über die Schwestern bei Warner Classics/EuroArts erschien im März 2017. Die DVD „The Labèque Way, ein Brief an Katia und Marielle von Alessandro Baricco“ wurde von El Deseo (Pedro und Augustin Almodóvar) produziert und von Félix Cábez verfilmt. Die Biographie des Duos „Une vie a quatre mains“ wurde von Renaud Marchart bei Buchet-Chastel veröffentlicht.

Im Jahr 2016 unterzeichnete das Klavierduo einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon, wo seitdem vielfältige Alben erschienen: „Invocations“, „Love Stories“, „Amoria“, „Moondog“, „El Chan“ - das dem amerikanischen Komponisten Bryce Dessner gewidmet ist - und „Glass – Les Enfants Terribles“. Ihr neuestes Album „Dream House Quartet“ erschien im April 2023. Gemeinsam mit Bryce Dessner und David Chalmin spielt das Klavierduo Auftragskompositionen von visionären Komponisten und zentrale zeitgenössische Werke des letzten halben Jahrhunderts.

Auf Einladung der Philharmonie de Paris gestaltete das Duo ein besonderes " Week End ", im Mittelpunkt "Amoria", "Invocations" und ihr neues Projekt für zwei Gitarren und zwei Klaviere mit David Chalmin und Bryce Dessner, darunter ein für sie geschriebenes Stück von Thom Yorke "Don't fear the Light" mit Thom Yorke als Special Guest.

Website: http://www.labeque.com        www.fondazionekml.org         Twitter: @KMLabeque

Saison 2024/2025

Bitte verwenden Sie ausschließlich diese von Weigold & Böhm autorisierte Biographie.

Kontakt

Konzerte

  • Katia & Marielle Labèque

    München, 20:00 Uhr

    Partner:

    Raphaël Séguinier, Gonzalo Grau

    Orchester:

    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Dirigent:

    Simon Rattle

    Programm:

    Falla: El sombre de tres picos Strawinsky: Ebony Concerto für Klarinette und Jazz-Ensemble Golijov: ´Nazareno´ for two pianos and orchestra (arr. Gonzalo Grau) Bernstein: Prelude Fugue and Riffs für Klarinette und Jazz-Ensemble

    Veranstaltungsort:

    Herkulessaal der Münchner Residenz

    Veranstalter:

    https://www.br-online.de/kultur-szene/klassik/pages/so/

  • Katia & Marielle Labèque

    München, 20:00 Uhr

    Partner:

    Raphaël Séguinier, Gonzalo Grau

    Orchester:

    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Dirigent:

    Simon Rattle

    Programm:

    Falla: El sombre de tres picos Strawinsky: Ebony Concerto für Klarinette und Jazz-Ensemble Golijov: ´Nazareno´ for two pianos and orchestra (arr. Gonzalo Grau) Bernstein: Prelude Fugue and Riffs für Klarinette und Jazz-Ensemble

    Veranstaltungsort:

    Herkulessaal der Münchner Residenz

    Veranstalter:

    https://www.br-online.de/kultur-szene/klassik/pages/so/

  • Katia & Marielle Labèque

    Bamberg, 19:00 Uhr

    Partner:

    Raphaël Séguinier, Gonzalo Grau, Stephan Schilling

    Orchester:

    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

    Dirigent:

    Simon Rattle

    Programm:

    Falla: El sombre de tres picos Strawinsky: Ebony Concerto für Klarinette und Jazz-Ensemble Golijov: ´Nazareno´ for two pianos and orchestra (arr. Gonzalo Grau) Bernstein: Prelude Fugue and Riffs für Klarinette und Jazz-Ensemble

    Veranstaltungsort:

    Konzert- und Kongresshalle

    Veranstalter:

    https://www.br-online.de/kultur-szene/klassik/pages/so/

Projekte

  • Standard-Repertoire - Termine auf Anfrage

    Katia & Marielle Labèque (Klavierduo)

    Werke von Debussy, Ravel und Glass

    Programm:

    Claude Debussy - Six épigraphes antiques
    original version on two pianos
    Pour invoquer Pan, dieu vent d'été -
    Pour un tombeau sans nom
    Pour que la nuit soit propice
    Pour la danseuse aux crotales
    Pour l'Egyptienne
    Pour remercier la pluie au matin

    Maurice Ravel - Ma mère l'oye
    original four hands version
    Pavane de la Belle au bois dormant
    Petit Poucet
    Laideronnette, Imperatrice des Pagodes
    Les entretiens de la Belle et de la Bête
    Le jardin feerique

    Pause

    Philip Glass - "Les Enfants Terribles" arrangement Michael Riesman
    1. Ouverture
    2. Paul is Dying
    3. The Somnambulist
    4. She Slapped me
    5. They lived their dream
    6. Terrible interlude
    7. Cocoon of Shawls
    8. Lost
    9. Are you in Love, Agathe
    10. She took the Path
    11. Paul's End

  • Standard-Repertoire - Termine auf Anfrage

    Katia & Marielle Labèque (Klavierduo)

    Werke von Debussy, Schubert und Glass

    Programm:

    Claude Debussy - Six épigraphes antiques
    original version on two pianos
    Pour invoquer Pan, dieu vent d'été -
    Pour un tombeau sans nom
    Pour que la nuit soit propice
    Pour la danseuse aux crotales
    Pour l'Egyptienne
    Pour remercier la pluie au matin

    Franz Schubert - Fantasie in F-Dur für Klavierduo, D 940 / op. 103
    1 Allegrio molto moderato
    2 Largo
    3 Allegro vivace
    4 Tempo I

    Pause

    Philip Glass - "Les Enfants Terribles" arrangement Michael Riesman
    1. Ouverture
    2. Paul is Dying
    3. The Somnambulist
    4. She Slapped me
    5. They lived their dream
    6. Terrible interlude
    7. Cocoon of Shawls
    8. Lost
    9. Are you in Love, Agathe
    10. She took the Path
    11. Paul's End

YouTube