Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Gautier Capuçon begeistert mit dem Gewandhausorchester Leipzig auf Jubiläumstournee

Die Jubiläumstournee des Gewandhausorchester Leipzig von 22.-31.10.2017 war ein voller Erfolg. Die Medien in aller Welt waren von den Konzerten, die sich alle inhaltlich und programmatisch auf das 275-jährige Jubiläum des Gewandhausorchesters bezogen, begeistert. Mit dem Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56, dem sogenanntes "Tripelkonzert" von Ludwig van Beethoven war Gautier Capuçon Teil dieser großartigen Tournee unter Herbert Bloomstedt.
Die Klassiker Welt schreibt: „Als musikantischen Mittelpunkt am Cello Gautier Capuçon, ein sehr französischer Filou im Leben, aber ein hochsensibler Musiker, intensiv, kantilenenverliebt und ehrlich.“ Die Times freut sich über die “flying colors” des Tripelkonzertes, das Schwierigkeiten in der Balance aufzeigt, welche die Musiker jedoch mit Bravour meisterten. Pizzicato aus Luxembourg meint dazu: „Die drei Musiker, Gautier Capuçon, Leonidas Kavakos und Kirill Gerstein swingten regelrecht durch das Werk, spielten sich gegenseitig die Bälle zu und dialogisierten resp. trialogisierten auf eine sehr spontane, lebendige und musikantische Weise“
Es war eine besondere Tournee mit herausragenden Künstlern und man blickt wohlwollend auf die 275-Jährige Geschichte zurück.

Konzertankündigung: Gautier Capuçon und Veronika Eberle beim Eröffnungskonzert der Frankfurter Buchmesse 2017

In der Alten Oper Frankfurt findet am 10. Oktober 2017 das Eröffnungskonzert der Frankfurter Buchmesse 2017 statt. Gautier Capuçon und Veronika Eberle sind die Solisten des Abends und präsentieren Johannes Brahms' Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester gemeinsam mit dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg unter der musikalischen Leitung von Marko Letonja.

Um 20:00 Uhr beginnt das Konzert, das Live im Internet auf Arte Concert mitverfolgt werden kann.
Zudem wird das Konzert in einer gekürzten Version am Sonntag den 15. Oktober 2017 um 18.25 Uhr im Fernsehen auf Arte ausgestrahlt.

Weiterlesen

Gautier Capuçon und sein Trio ziehen das Publikum mit "französischem Kammermusik-Klang" in Bann

Beim Schleswig-Holstein Musik Festival konnte das Publikum im Pronstorfer Kuhstall einen wahren Ohrenschmaus erleben: Das Trio Gautier Capuçon (Violoncello), Renaud Capuçon (Violine) und Frank Braley (Piano) gastierte am 05. Juli 2017 beim Festival und hatte Trio-Werke von Schubert und Ravel im Programm. Dass sich die Musiker seit langem kennen und gemeinsam konzertieren ist schnell zu bemerken, so präzise und überzeugend ist ihr gemeinsamer Klang. Am Ende des Konzerts war ein Publikum zu erleben, das vom Auftritt des Trios begeistert war und die Musiker mit einem langen Applaus verabschiedete.

Weiterlesen

Einer der "besten seiner Generation" - Cellist Gautier Capuçon brilliert mit Dvořák in Köln

Begleitet wurde Gautier Capuçon vom WDR Sinfonieorchester: am 09.06.2017 gab der Ausnahmecellist Antonin Dvořáks Cellokonzert zum Besten. Unter der Leitung des Chefdirigenten Jukka Pekka Saraste zeigte der Musiker sein ganzes Können und begeisterte das Publikum in der beinahe ausverkauften Kölner Philharmonie mit seiner ausdrucksstarken Interpretation. Auch die Presse bejubelte den Auftritt als herausragend:

"Dvořáks Cellokonzert, dessen Solopart der Franzose Gautier Capuçon mit edelstem Sangeston und beredtester Phrasierung darbot, sozusagen im Geist einer romanischen Ballade. Der zweite Satz geriet zu einem Musterbeispiel erfüllter Kammermusik. In der Zugabe - dem bevorzugt von Pablo Casals gespielten katalanischen Volkslied " Gesang der Vögel" - bewies die dichte, erfüllte Tongebung der melancholischen Melodie dann noch einmal, dass Capuçon zu den besten Cellospielern seiner Generation gehört." (Kölner Stadt-Anzeiger, 12.06.2017)

"Capuçon spielte seinen Part dazu natürlich phrasierend, aber auch mit technischer Brillanz und intensivem Ausdruck, der in den hauchzart intonierten Abschnitten ebenso zu vernehmen war wie in den kraftstrotzenden Ausbrüchen. Das über 300 Jahre alte Instrument aus der Werkstatt des Italieners Matteo Goffriler ist dafür das perfekte Werkzeug." (Kölnische Rundschau, 12.06.2017)

Gautier Capuçon begeistert als Solist beim Eröffnungskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Die Ludwigsburger Schlossfestspiele wurden am 4. Mai mit einem fulminanten Auftaktkonzert im Forum am Schlosspark eröffnet. Cellist Gautier Capuçon präsentierte das Cellokonzert Nr. 1 von Dimitrij Schostakowitsch und wurde vom Festspielorchester der Schlossfestspiele unter der Leitung von Chefdirigent Pietari Inkinen begleitet. Dabei begeisterte er nicht nur das Publikum, sondern erzielte auch bei der Presse großes Lob für seine Interpretation des dem Cellisten Rostropowitsch gewidmeten Solokonzerts.

Weiterlesen