Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Giuliano Carmignola spielt sich in die Herzen des Publikums

Beim Konzert im prunkvollen Spiegelsaal des Schloss Herrenchiemsee begeisterte Giuliano Carmignola sein Publikum als Solist sowie als Dirigent. Zu Beginn des Konzerts trat er als Violinsolist auf, der seine Begleiter des Orchester der KlangVerwaltung unbekümmert und fröhlich führte. Er begeisterte mit den ersten Konzerten von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart, bevor er sich in der zweiten Konzerthälfte ans Dirigentenpult stellte. Auch in dieser Position hatte Carmignola das Publikum sofort auf seiner Seite: mit raumfüllender Ausstrahlung brachte er das Orchester zu Höchstleistungen, welche das Publikum mit euphorischem Applaus honorierte.

Weiterlesen

Giuliano Carmingola & Friends eröffnen das Aschauer Kammermusik-Festival

Dass Giuliano Carmignola mit seinen herausragenden Begleitern - Ivano Zanenghi an der Laute, Francesco Galligioni am Violoncello und Riccardo Doni am Cembalo - barocke Meisterstücke zum Strahlen bringt, hat er beim Auftaktkonzert des Aschauer Kammermusik-Festivals "Festivo" bewiesen: "(...) Zupackend und mit viel Verve hat Carmignola die dramatischen Affekte aus der Sonate in B-Dur von Emanuele Barbella herausgearbeitet. (...) Zuvor erwuchs aus dem "Grave sustenuto" der Sonate op. 12 Nr. 2 von Nicola Porpora eine farbenreiche, luzide Klangsinnlichkeit. Sodann wurden die harmonisch und rhythmis kühnen Raffinessen von Nicola Matteis geschärft. (...)" (Oberbayerisches Volksblatt, 26.07.2016)

Giuliano Carmignola begeistert das Göttinger Publikum

Das Konzert von Giuliano Carmignola am 08.05.2016 bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen begeisterte Publikum und Presse. Der Geiger trat in einer Kammermusikformation gemeinsam mit dem Cellisten Franceso Galligioni, dem Lautenisten Ivano Zanenghi und dem Cembalisten Davide Pozzi auf. Die Musiker präsentierten Werke von Porpora, Matteis, Vivaldi, Scarlatti und Barbella.

Lesen Sie hier einige Pressestimmen:

Weiterlesen

Carmignola & friends spielen auf den 65. Schwetzinger SWR Festspielen

Giuliano Carmignola gibt am 11. Mai 2016 ein Konzert auf den 65. Schwetzinger SWR Festspielen. Der Geiger wird in einer Kammermusikformation gemeinsam mit dem Cellisten Franceso Galligioni, dem Lautenisten Ivano Zanenghi und dem Cembalisten Davide Pozzi auftreten. Auf dem Programm stehen Werke von Porpora, Matteis, Vivaldi, Scarlatti und Barbella.
Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr im Mozartsaal im Schwetzinger Schloss.

Weiterlesen

Carmignola & Friends - 3 Konzerte in Deutschland im Dezember 2015

Carmignola & friends @ Ansgar Klostermann

Das Quartett Carmignola & Friends war in dieser Woche (07.12-11.12.2015) drei mal in Deutschland zu sehen und zu hören.

Neben dem Barockgeiger Giuliano Carmignola agierten die Musiker Francesco Galligioni (Violoncello), Ivano Zanenghi (Laute) und Davide Pozzi (Cembalo). Auf dem Programm stand eine bunte italienische Mischung, von Porpora über Vivaldi bis hin zu Barbella.

Weiterlesen