Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Frohe Botschaft mit der "Petite Messe Solennelle" Yaara Tal & Andreas Groethuysen

Das Chorwerk Ruhr war zu Gast in Weiden und hat die "Petite Messe Solennelle" von Rossini aufgeführt. Der Abend wurde zu einem triumphalen Erfolg für alle Musiker. Besonders ist der Kritiker vom Klavierduo Tal & Groethuysen angetan. Sos schreibt Peter Donhauser in der ONetz.de: "Ein Glücksfall ist das hochsensibel spielende Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen. Die beiden teilen sich bei den Solopassagen den Klavierpart auf, zeigen dann - ohne Dirigat - die hohe Kunst der Liedbegleitung. Ein Schmankerl ist das gleich nach 16 Takten in eine (manchmal arg Sequenzen-freudige) Fuge mündende Prélude religieux, das auch aus Bachs Wohltemperiertem Clavier - dynamisch bearbeitet von Max Reger - stammen könnte.
Auch die 33 Sänger des Chores stehen unmittelbar im Vordergrund und begeistern mit Genauigkeit: "swingend-zügig und doch beseelt, nie klebrig, phänomenal die Durchhörbarkeit." (4.2.18. ONetz, Donhauser) Welch eine Freude.