Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Alexandre Tharaud begeistert beim Schleswig-Holstein Musik Festival

Mit Ravels Klavierkonzert für die linke Hand begeisterte Pianist Alexandre Tharaud am 26. August das Publikum beim Abschlusskonzert des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals. Das Klavierkonzert komponierte Maurice Ravel für Paul Wittgenstein, der im Krieg seinen rechten Arm verloren hatte und trotzdem weiter als Pianist tätig war. Tharauds Interpretation erfüllte den Konzertsaal mit einer solchen Klangfülle, dass die Einhändigkeit fast nicht zu erkennen war. Die Presse zeigt sich begeistert und bezeichnet Alexandre Thraraud als einen der bedeutendsten französischen Pianisten der Gegenwart.

"Für das andere, allerletzte Ravel-Highlight des SHMF-Schwerpunkts sorgt der neben Aimard und Thibaudet im Moment wohl bedeutendste französische Pianist: Alexandre Tharaud. (...) Eingefasst vom prismaklar aufgefächerten Farbenspiel der NDR Radiophilharmonie unter Andrew Manze erfasst Tharaud den rubinrot schillernden, sagenhaft virtuos aus der Bassregion heraufwogenden Klavierpart perfekt und prägnant. (...) Wer die Augen schließt, hält die Beschränkung auf eine Spielerhand genauso für undenkbar wie in der charismatischen Skrjabin-Zugabe (Prélude op. 9 Nr.1) nach dem Bravo- und Beifallssturm." (Kieler Nachrichten, 27.08.2017)

"Tharaud nutzte anschließend in Ravels "Konzert für Klavier und Orchester D-Dur für die linke Hand" die Gelegenheit, sein ganzes Können unter Beweis zu stellen, er spielte das Konzert praktisch mit links - und zwar so, wie von Ravel intendiert, als setzte er beide Hände ein." (Welt, 28.08.20017)

"Ziel war es, nicht erkennen zu können, dass das jeweilige Stück nicht für zwei Hände komponiert war. Tharaud macht es möglich. Er beglückt mit prägnantem Klavierspiel, das dennoch Verve nicht vermissen lässt." (Unser Lübeck, 31.08.2017)

Das gesamte Konzertprogramm war:

Wolfgang Amadeus Mozart - Rezitativ und Arie für Sopran, obligates Klavier und Orchester KV 505 "Ch io mi scordi di te ?"
Maurice Ravel - Konzert für Klavier (linke Hand) und Orchester D-Dur
Maurice Ravel - Scheherazade 3 Lieder für Sopran und Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297 "Pariser Sinfonie"