Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Philippe Jaroussky brilliert bei letztem Konzert seiner Elbphilharmonie-Residenz

In der ersten Spielzeit der neu eröffneten Elbphilharmonie war Phillipe Jaroussky in diesem außergewöhnlichen Konzertsaal Artist in Residence. Bei sechs Konzerten des französischen Countertenors konnte sich das Hamburger Publikum von der Einzigartigkeit des Sängers überzeugen und sich von seiner musikalischen und technischen Brillanz mitreißen lassen. Beim letzten Konzert der Residenz sang Jaroussky Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Hector Berlioz. Begleitet wurde er vom NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung des für den erkrankten Thomas Hengelbrock kurzfristig eingesprungenen Antonello Manacorda. Mit wehleidigem Blick schauen Presse und Publikum auf das Ende der Residenz, in welcher der Countertenor die Konzertbesucher mit seinem unverwechselbarem Timbre begeisterte.

"Gleichzeitig war dieses reizende Konzertprogramm aber auch der schwer fallende Abschied von Philippe Jaroussky, mit dem dessen Zeit als NDR-Residenzkünstler der ersten Elbphilharmonie-Spielzeit an diesem Sonntag so charmant und überzeugend endet, wie sie bekonnen hatte. (...) In jedem einzelnen Lied fand Jaroussky die eine Nouance, die es besonders aufrichtig machte. Hier ein zart schwebender Halteton, dort eine Nuance Innigkeit."

Das gesamte Programm des Konzerts war:
Felix Mendelssohn Bartholdy - Ouvertüre "Märchen von der schönen Melusine" F-Dur op. 32
Hector Berlioz - Les Nuits d Été - Six Mélodies avec un petit orchestre op. 7/1-6
Felix Mendelssohn Bartholdy - "Ein Sommernachtstraum" - Ouvertüre E-Dur op. 21
Felix Mendelssohn Bartholdy - "Ein Sommernachtstraum" op. 61 (Musik/Shakespeare)