Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Philippe Jaroussky begeistert mit Deutschlandtournee

Die Konzerttermine waren:

22.10.2017, 20:00 Uhr - Philharmonie Berlin
07.11.2017, 20:00 Uhr - Elbphilharmonie Hamburg
09.11.2017, 20:00 Uhr - Prinzregententheater München
11.11.2017, 20:00 Uhr - Festspielhaus Baden-Baden

Die gerade beendete Deutschlandtour von Philippe Jaroussky war ein herausragender Erfolg. Im Mittelpunkt der Konzerte stand die Vorstellung seines neuen Albums, das er dem Meisterkomponisten der Italienischen Barockoper widmete: Georg Friedrich Händel. Die Auswahl des Programmes nahm Jaroussky wie bei allen seinen Einspielungen selbst vor. Auf "The Händel Album" kommen insbesondere die vielfältigen menschlich-dramatischen Facetten in Händels Musik zur Geltung. Begleitet wurde Philippe Jaroussky von seinem exquisiten Ensemble Artaserse, welches er gleichzeitig auch leitet.

Weiterlesen

CD-Veröffentlichung: Philippe Jaroussky präsentiert Händel-Album

Es ist so weit: Countertenor Philippe Jaroussky hat zum ersten Mal ein ganzes Album dem Meisterkomponisten der Italienischen Barockoper gewidmet: Georg Friedrich Händel. Am 06. Oktober 2017 erschien die Einspielung, auf der sich Werke aus zehn verschiedenen Händel-Opern finden. Die Auswahl des Programmes nahm Jaroussky wie bei allen seinen Einspielungen selbst vor, auf "The Händel Album" kommen insbesondere die vielfältigen menschlich-dramatischen Facetten in Händels Musik zur Geltung. "Das Händel-Album ist in diesem Jahr bereits seine fünfte Aufnahme, und eine weitere ist angekündigt. Aber von dieser Stimme kann man einfach nicht genug bekommen!"(MDR-Kultur 26.10.2017) Begleitet wird Jaroussky von seinem Ensemble Artaserse, welches er gleichzeitig auch leitet. "The Händel Album" ist HIER erhältlich. Deutschlandfunk erzählt weshalb das neue Album für Philippe Jaroussky eine Herzensangelegenheit war und kommt zu dem Schluss: "Die Produktion zeigt Jaroussky immer noch auf der Höhe seiner Stimmkultur und ist jetzt schon ein Muss im vorweihnachtlichen Angebot." (Deutschlandfunk, 22.10.2017)

Philippe Jaroussky ist zudem in Kürze auch live in Deutschland zu erleben: Auf der Tournee singt der Star-Countertenor in Berlin, Hamburg, München und Baden-Baden. Bei den Konzerten präsentieren Jaroussky und das Ensemble Artaserse u.a. Werke, die auch auf dem neuen Album erklingen.

Weiterlesen

Philippe Jaroussky begeistert in der Berliner Philharmonie

Philippe Jaroussky ist einer der großen Countertenöre der Gegenwart, da sind sich die Kritiker sicher. Und auch beim Publikum ist der Sänger äußerst beliebt: bei dem Konzert am 22. Oktober 2017 begeisterte er gemeinsam mit seinem Ensemble Artaserse die Besucher in der ausverkauften Berliner Philharmonie. Das Programm war - wie auch das neue Album des Countertenors - dem Meister der italienischen Barockoper gewidmet: Georg Friedrich Händel. Arien aus verschiedenen Opern wechselten sich immer wieder ab mit Orchestereinlagen, bestehend aus Auszügen von Händels Concerti grossi. Vor dem Konzert hat der Tagesspiegel mit Philippe Jaroussky ein ausführliches Interview geführt, darin erzählt der Countertenor u.a. von seiner Neugier auf neue Werke und seine Begeisterung für Händel. Nach der Vorstellung war die Presse ebenso wie das Publikum von Jarousskys Interpretationen schwer beeindruckt.

"Mit Tönen, die so rein und so zart sind, so unschuldig und entwaffnend, dass man ihnen nur noch wie gebannt zuhören kann. Auch an diesem Abend in der Philharmonie gibt es diese Zaubertöne wieder – anlässlich seiner Europa-Tournee mit Rezitativen und Arien aus unbekannteren Händel-Opern." (Berliner Morgenpost, 24.10.2017)

Eine ausführliche Konzertbesprechung mit einer detaillierten Beschreibung des Konzertabends kann beim Kulturradio vom rbb nachgehört werden.

Philippe Jarousskys zweite DVD "Sacred Cantatas" ist erschienen

Über 15 Alben hat Star-Countertenor Philippe Jaroussky bereits veröffentlicht, nun folgt seine zweite DVD "Sacred Cantatas". Aufgezeichnet wurde darauf ein Konzert in der Alten Oper Frankfurt, bei dem Jaroussky vom Freiburger Barockorchester mit gewohnter Brillanz begleitet wurde. Zu sehen und hören sind Solo-Kantaten von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann. Eine Rezension zur DVD können Sie hier anhören und die DVD können Sie hier erwerben.

Ohrenschmaus der Spitzenklasse: Cecilia Bartoli und Philippe Jaroussky geben Duo-Abende

Nur selten bekommen Konzertgänger die Möglichkeit, Weltstars wie diese gemeinsam auf der Bühne zu erleben: Die gefeierte Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und der nicht weniger berühmte Countertenor Philippe Jaroussky haben sich zum ersten Mal in gemeinsamen Duo-Abenden frühen Barockarien gewidmet. Begleitet vom Ensemble Artaserse gaben die Sänger in vier Städten unter dem Konzerttitel "Idolo Mio" eine feine Auswahl von Monteverdis weltlicher Vokalmusik zum Besten und wurden für ihre Interpretationen nicht nur vom Publikum bejubelt, sondern auch von der Presse in höchsten Tönen gelobt.

Weiterlesen