Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Monteverdi & Schubert in einem Konzert: Jos van Immerseel verbindet die Renaissance mit der Klassik in Salzburg

Gian Lorenzo Bernini "Apollo & Daphne"

Der Musiker und Dirigent Jos van Immerseel gastierte am 24.05.2015 bei den Salzburger Pfingstfestspielen. Zusammen mit Christoph und Julian Prégardien gestaltete er ein Konzert unter dem Motto "Vater & Sohn". Ein spannungs- und abwechslungsreiches Programm, das vier Musiker des Ensembles Anima Eterna Brugge begleitet haben.

Zu "unterschiedlichen Generationen" gehören auch die Komponisten Claudio Monteverdi (1567-1643) sowie Franz Schubert (1797-1828). Das Programm, das den Titel "Mythos" trägt, schlägt eine Brücke zwischen den antiken Sagen und Geschichten, die in Monteverdis Musik besungen werden und jenen, die Franz Schubert vertont hat. Als Vorlage dienten dem Wiener Komponisten wiederum die populären Gedichte Goethes, Schlillers u.a.

PROGRAMM

CLAUDIO MONTEVERDI • Tempro la cetra aus dem Siebten Madrigalbuch
CLAUDIO MONTEVERDI • Dormo ancora o son desto? aus Il ritorno d’Ulisse in Patria
CLAUDIO MONTEVERDI • Cara lieta Gioventu aus Il ritorno d’Ulisse in Patria
CLAUDIO MONTEVERDI • Oh padre sospirato! aus Il ritorno d’Ulisse in Patria
CLAUDIO MONTEVERDI • Lieto cammino aus Il ritorno d’Ulisse in Patria
CLAUDIO MONTEVERDI • Possente spirto aus L’Orfeo
CLAUDIO MONTEVERDI • Saliam cantando al Cielo aus L’Orfeo

Pause

FRANZ SCHUBERT • An die Leier op. 56/2 D 737
FRANZ SCHUBERT • Fahrt zum Hades D 526
FRANZ SCHUBERT • Der zürnenden Diana D 707
FRANZ SCHUBERT • Gruppe aus dem Tartarus D 583
FRANZ SCHUBERT • Ganymed op. 19 Nr. 3, D 544
FRANZ SCHUBERT • An Schwager Kronos D 369
FRANZ SCHUBERT • Die Götter Griechenlands D 677
FRANZ SCHUBERT • Freiwilliges Versinken D 700
FRANZ SCHUBERT • Lied eines Schiffers an die Dioskuren op. 65/1 D 360
FRANZ SCHUBERT • Erlkönig D 328

Im ersten Teil des der Sonntagsmattinee wurden zunächst ein Cembalo (nach Plänen von C. Grimaldi, 1697) sowie eine Truhenorgel eingesetzt. Nach der Pause wiederum ein Hammerflügel (Nachbau eines Wiener Instruments aus dem 18. Jhd.).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Salzburger Festspiele.