Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Einspielung: Jos van Immerseel und Midori Seiler präsentieren Beethovens Violinsonaten

Die bereits im Jahr 2012 entstandene CD-Einspielung begeistert Fachpresse und Zuhörer bis Heute: Mit der Aufnahme von Beethovens Sonaten für Violine und Klavier Nr. 1-10 (entstanden 1797-1803) schufen Jos van Immerseel (Klavier) und Midori Seiler (Violine) eine für die historische Aufführungspraxis wegweisende Interpretation des Werkzyklus. Eine aktuelle Rezension betont neben technischer Perfektion und musikalischer Überzeugungskraft insbesondere den besonderen Charakter der Aufnahme: "Seiler und van Immerseel liefern eine andersartige und ungewöhnliche Interpretation der Sonaten, wuchtig und energisch fließend. Sie heben sich damit aus der Reihe von unzähligen traditionellen Einspielungen ab und machen die auf drei CDs unterbrachte Gesamteinspielung der Beethoven-Sonaten zu etwas Einzigartigem. Kontrastreich gestalten sie auch den dynamischen Unterschied zwischen lärmendem Fortissimo und beinahe mystischem Piano – eine herausragende Leistung!" (Tanja Geschwind, klassik.com, 12.08.2017)

Weiterlesen

Opernnetz berichtet über Jos van Immerseel und Anima Eterna Brugge

Das Opernnetz hat einen tollen Beitrag über Jos van Immerseel und sein Orchester, Anima Eterna Brugge produziert. Berichtet wird über den Dirigenten, der das Ensemble vor über 25 Jahren gegründet hat und bis heute dessen Dirigent ist. Wie sich der bald 70-jährige Künstler um seine Nachfolge kümmert, wird im Beitrag des Opernnetzes ausgeführt. Den Bericht können Sie sich HIER anhören.

Am 15.12.2016 konzertierte Immerseel mit seinem Orchester und der Geigerin Chouchane Siranossian in der Philharmonie Köln. Das Konzert wurde Ludwig van Beethoven gewidmet - auf dem Programm standen ausschließlich seine Werke. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Weiterlesen

Anima Eterna mit Jos van Immerseel brilliert in Sanssouci

Mit einem abwechslungsreichen und anspruchvollen Programm zeigte sich Anima Eterna unter der Leitung von Jos van Immerseel in Potsdam. Dabei überzeugte der Dirigent auch am Flügel im "Karneval der Tiere":

 "(...) Gleich zwei auf einen Streich (...) als es den "Karneval der Tiere" zu feiern galt. (...) hinreißend musziertes Tableau menschlicher und tierischer Eitelkeiten. (...) mündet im Jubel des Publikums. (...)" (Festspielkritik online, Peter Buske, 24.06.2016)

Jos van Immerseel und Anima Eterna Brugge: eine Hommage quer durch die Medien anlässlich des 70. Geburtstags

Den runden Geburtstag des Dirigenten, Orchesterleiters, Cembalisten, Pianisten und Komponisten Jos van Immerseel, der heute (9.11.) vor 70 Jahren in Antwerpen geboren wurde, nehmen u.a. BR-Klassik und der WDR3 zum Anlass, dem Werk und Schaffen des belgischen Musikers Tribut zu zollen. In mehreren Sendungen und Beiträgen beschäftigen sie sich mit Jos van Immerseels musikalischer Leistung, seinen musikalischen Bestrebungen und seinem steten Wunsch, seine Zuhörer den originalen Klang einer jeden Komposition zu vermitteln, die sein Orchester, Anima Eterna Brugge, interpretiert. Die einzelnen Sendebeiträge sind:

Weiterlesen

  • 1
  • 2