Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Miguel Harth-Bedoya dirigiert die Bremer Philharmoniker

Dirigent Miguel Harth-Bedoya leitete am 19. und 20. März die Bremer Philharmoniker bei ihrem neunten Philharmonischen Konzert. Mit seinem südamerikanischen Temperament zauberte Harth-Bedoya mit dem Orchester eine furiose Brahms-Interpretation, die vom Publikum laut bejubelt wurde. Auf dem Programm standen u.a. Werke von Schuman, Spohr und Brahms. Solist des Abends war der Klarinettist Andreas Ottensamer.

Weiterlesen

CD-Veröffentlichung: Miguel Harth-Bedoya und das Norwegische Radio-Orchester

Dirigent Miguel Harth-Bedoya widmet sich auf seiner neuen CD "Neuentdeckungen aus Südamerika", aufgenommen mit der Norwegischen Radio-Philharmonie, seiner Leidenschaft für lateinamerikanische Kompositionen.  Mit Komponisten wie Vergara und Errázuriz aus Chile, Vega aus Kolumbien oder Luzuriaga aus Ecuador, um nur einige zu nennen, nimmt Harth-Bedoya den Hörer mit auf eine Reise in ferne Klangwelten. Die Klänge des südamerikanischen Kontinents sind den "europäischen Ohren" weitgehend unbekannt und so ist die bei Harmonia Mundi erschienene CD-Einspielung eine große Bereicherung im Repertoire.

Weiterlesen

Miguel Harth-Bedoya präsentiert "Südamerika-Programm"

Der international gefragte Dirigent Miguel Harth-Bedoya leitete die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken bei zwei außergewöhnlichen Konzerten in Saarbrücken und Luxembourg. Der Solist des Abends war der argentinische Startenor José Cura. Auf dem Programm standen am 06. und 07. November bekannte und unbekannte Werke südamerikanischer Komponisten, welche dem Publikum einen facettenreichen und kurzweiligen Abend boten. Harth-Bedoya setzt sich stark für die Aufführung südamerikanischer Kompositionen ein und präsentiert neben dem klassischen Repertoire häufig lateinamerikanische Werke.

Weiterlesen

"Musikalische Verwandschaften": Miguel Harth-Bedoya und Katia & Marielle Labèque in der Bremer Glocke

Unter dem Titel "Musikalische Verwandschaften" gastierten der peruanische Dirigent Miguel Harth-Bedoya und die beiden französischen Schwestern Katia und Marielle Labèque am 16.12.2014 in der Bremer Glocke. Gemeinsam mit den Bremer Philharmoniker interpretierten sie Werke von Tschwikowsky, Poulenc, Darius Milhaud und Jimmy López. Erste Pressestimmen kommen von der Bremer Kreiszeitung:

Bremer Kreiszeitung vom 17.12.2014:
"[...] der in Peru geborene amerikanische Dirigent Miguel Harth-Bedoya treibt das gut folgende Orchester in einen Tarantellataumel, dem man sich kaum entziehen kann. [...] Dann der Auftritt der seit Jahrzehnten an der Spitze stehenden Klavierschwestern Katia und Marielle Labèque: Ihre stets spontan wirkende Homogenität, ihre schnellen Wechsel in völlig andere Klangfarben, ihr Sinn für Rhythmus beeindrucken im Klavierkonzert d-Moll für zwei Klaviere und Orchester von Francis Poulenc von Anfang bis Ende." (Ute Schalz-Laurenze)

Niemals langweilig: Die Programme des Dirigenten Miguel Harth-Bedoya

Auch die internationale Presse ist begeistert vom Peruanischen Dirigenten Miguel Harth-Bedoya, der am 11.4.2014 in Helsinki das Helsinki Philharmonic Orchestra dirigierte.Sie interpretierten Werke von Manuel de Falla, Luciano Berio, Antón García Abril und Jimmy López und demonstrierten, auf welch großartige Art und Weise man ein spannendes Programm, ganz ohne Solokonzerte und Sinfonien, zusammenstellen kann.

Weiterlesen

  • 1
  • 2