Weigold&Böhm


  • Lisa Batiashvili

    Lisa Batiashvili
  • Denys Proshayev

    Denys Proshayev
  • David Garrett

    David Garrett
  • Concerto Köln

    Concerto Köln
  • Nicola Benedetti

    Nicola Benedetti
  • Venice Baroque Orchestra

    Venice Baroque Orchestra
  • Jos van Immerseel

    Jos van Immerseel
  • Philippe Jaroussky

    Philippe Jaroussky
  • Giuliano Carmignola

    Giuliano Carmignola
  • Miguel Harth-Bedoya

    Miguel Harth-Bedoya
  • Anima Eterna Brügge

    Anima Eterna Brügge
  • Gautier Capuçon

    Gautier Capuçon
  • Tal & Groethuysen

    Tal & Groethuysen
  • Alexandre Tharaud

    Alexandre Tharaud
  • Andrea Marcon

    Andrea Marcon
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Raphaela Gromes

  • Jean-Yves Thibaudet

    Jean-Yves Thibaudet
  • Jean Rondeau

    Jean Rondeau
  • Javier Perianes

    Javier Perianes
  • Russische Nationalphilharmonie

    Russische Nationalphilharmonie
  • Shao-Chia Lü

    Shao-Chia Lü
  • La Cetra Basel

    La Cetra Basel
  • Orfeo 55

    Orfeo 55
  • Katia & Marielle Labèque

    Katia & Marielle Labèque
  • Regensburger Domspatzen

    Regensburger Domspatzen
  • Ensemble Artaserse

    Ensemble Artaserse

Star-Geiger David Garrett brilliert mit Tschaikowski in Aachen

David Garrett gab am Sonntag, 03. September 2017 ein Konzert in seiner Heimatstadt Aachen - das Erste seit über zwölf Jahren. Bei den Kurpark Classix präsentierte der Star-Geiger seinem Publikum bei der ausverkauften Veranstaltung das berühmte Violinkonzert von Peter Tschaikowski. Begleitet vom Sinfonieorchester Aachen zeigte Garrett seine Virtuosität und brachte seine Zuhörer zum Jubeln.

Auch die Presse ist von Garretts Auftritt begeistert: „Lächelnd stellt er sich neben das Dirigentenpult, das Konzert beginnt, Garrett geht in Positur, Schrittstellung, stabil, zugleich beweglich. Mit den ersten Takten taucht er ganz tief ein in Tschaikowskis gefeiertes und von vielen Virtuosen gefürchtetes Werk. Keine Frage, Garrett meistert sowohl technisch als auch gestalterisch sämtliche Facetten als reifer Virtuose mit einer spürbaren Freude für Details. Kraftvolle „Striche“, leise tastende Sequenzen, weiche Melancholie und heftiger Sturm der Gefühle – Garrett lässt seine Geige singen und seufzen, entlockt dem Instrument immer wieder Erstaunliches, sorgt dafür, dass die Pulsfrequenzen steigen.“ (Aachener Zeitung, 05.09.2017)

Katia und Marielle Labèque mit Werken von Ravel beim Schleswig-Holstein Musik Festival

Die Schwestern Katia und Marielle Labèque gaben beim Schleswig-Holstein Musik Festival im Kieler Schloss ein Konzert ganz unter dem Motto des diesjährigen Komponisten-Schwerpunkts. Mit Werken von Maurice Ravel sowie anonymen baskischen Volksweisen standen der Komponist und seine baskischen Wurzeln im Mittelpunkt. Die Pianistinnen - gebürtig im französischen Teil des Baskenlandes - zeigten neben ihren Interpretationen der Ravel-Werke, wie faszinierend der Klang von traditionell-baskischer Volksmusik sein kann. Dies spiegelte sich auch im Publikum des fast ausverkauften Konzerts am 24. August wider, welches die Musiker am Ende mit großem Applaus verabschiedete. Und auch die Presse zieht  von dem gelungenen Konzertabend ein äußerst positives Fazit.

Weiterlesen

Anima Eterna Brugge erobert die Elbphilharmonie mit Gershwin

Am Donnerstag, 31. August, war Anima Eterna Brugge das erste belgische Ensemble, das die Bühne der im Februar eröffenten und prestigeträchtigen Elbphilharmonie in Hamburg betrat. Auf dem Programm: George Gershwin's größte Erfolge, gekrönt von einer neu editierten Rhapsody in Blue mit Frank Braley am Klavier.

Erleben Sie die atemberaubende Konzert-Atmosphäre der Elbphilharmonie aus erster Hand und streamen Sie das Konzert auf YouTube oder der Seite der Elbphilharmonie. Oder entdecken Sie die Gershwin-Interpretationen von Anima Eterna Brugge auf CD (Outhere Music / Alpha Classics: VÖ Oktober 2017).

Alexandre Tharaud begeistert beim Schleswig-Holstein Musik Festival

Mit Ravels Klavierkonzert für die linke Hand begeisterte Pianist Alexandre Tharaud am 26. August das Publikum beim Abschlusskonzert des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals. Das Klavierkonzert komponierte Maurice Ravel für Paul Wittgenstein, der im Krieg seinen rechten Arm verloren hatte und trotzdem weiter als Pianist tätig war. Tharauds Interpretation erfüllte den Konzertsaal mit einer solchen Klangfülle, dass die Einhändigkeit fast nicht zu erkennen war. Die Presse zeigt sich begeistert und bezeichnet Alexandre Thraraud als einen der bedeutendsten französischen Pianisten der Gegenwart.

Weiterlesen

Roots - Katia und Marielle Labèque beim Schleswig-Holstein Musik Festival

Katia und Marielle Labèque sind dafür bekannt, neue Wege in der Musik zu gehen. Mit ihrem Programm "Roots" gehen sie zurück in ihre Kindheit - und schicken die Zuschauer damit auf eine Entdeckungsreise der Musik Maurice Ravels und des Baskenlandes. Mit zwei Flügeln, Percussion, sowie baskischem Folklore-Schlagwerk wie der Txalaparte oder Tamburine begeisterten die Pianistinnen, gemeinsam mit Raphaël Séguinier, Thierry Biscary, Eñaut Elorrieta und dem Oreka Tx, nicht nur das Publikum des Schleswig-Holstein Musik Festivals, sondern auch die Presse.

Lesen Sie hier einige Pressestimmen:

Weiterlesen