Weigold&Böhm


  • Jean Rondeau

    Cembalo Künstler Jean Rondeau

Jean Rondeau

Bereits vor seinem Studium am Pariser Konservatorium hatte Jean Rondeau zehn Jahre Cembalo-Unterricht bei Blandine Verlet. Neben Cembalo studierte er außerdem Generalbass, Orgel, Klavier, Jazz und Improvisation, Komposition sowie Dirigat. Nachdem er am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris mit Auszeichnung abschloss, setzte er seine Studien an der Guildhall School of Music and Drama in London fort, wo er mit einer Auszeichnung geehrt wurde.

Mit gerade einmal 21 Jahren war Jean Rondeau, geb. 1991, einer der jüngsten Gewinner des internationalen Cembalo-Wettbewerbs des Musica Antiqua Festivals 2012 in Brügge, sowie Träger des European Union Baroque Orchestra Development Trust Awards, der an die vielversprechendsten jungen Künstler in der Europäischen Union vergeben wird. Er gewann den Zweiten Preis des Cembalo-Wettbewerbs des Prague Spring International Music Festivals, 2013 ernannten ihn die Radios Francophones Publiques zum „Jungen Solisten 2014“ und im Januar 2015 verliehen ihm die Victoires de la musique classique den Titel "Offenbarung des Jahres" in der Kategorie Instrumentalsolist.

Mehr

Seine Engagements – ob als Kammermusiker oder Solist – führen Jean Rondeau regelmäßig nach Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Er ist Mitglied des Barockensembles „Nevermind“ und war Gründer des Jazz-Ensembles „Note Forget“, welches ihm bis Anfang 2017 als Plattform für seine Jazzkompositionen und -improvisationen diente.

Jean Rondeau arbeitet mit Ensembles wie Les Violons du Roy, Kammerorchester Basel, Stuttgarter Kammerorchester, l'Orchestre National de Lille und dem hr-Sinfonieorchester zusammen und gastiert in Konzerthäusern wie Carnegie Hall (New York), Théâtre des Champs Elysées (Paris), Elbphilharmonie (Hamburg) und Alte Oper (Frankfurt).

Im März 2016 erschien sein Debütalbum „Bach – Imagine“ mit Werken von J.S. Bach bei Erato/Warner Classics in Deutschland. Sein im Februar 2016 in Frankreich erschienenes zweites Album „Vertigo“ hat bereits einen „Diapason d’or“ erhalten und wird im Herbst 2017 auch in Deutschland veröffentlicht. Im März 2017 erschien sein erstes Ensemble-Album, auf dem er Cembalokonzerte der Bach-Dynastie eingespielt hat. Als Filmkomponist feierte Jean Rondeau 2016 sein Debüt: Er schrieb den Soundtrack für Christian Schwochows Film „Paula“, der beim Locarno Film Festival seine Premiere feierte.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.jean-rondeau.com/de/

Saison 2017/2018
Bitte verwenden Sie ausschließlich diese von Weigold & Böhm autorisierte Biographie.

Zukünftige Projekte

04.06.2018 bis 05.06.2018


Jean Rondeau, Cembalo
Partner: & Ensemble (6 Musiker)

05.08.2018 bis 15.08.2018


Ensemble Nevermind
Partner: Jean Rondeau, Cembalo - Anna Besson, Flöte - Louis Crea'h, Violine - Robin Pharo, Viola da Gamba

31.08.2018 bis 01.09.2018


Jean Rondeau, Cembalo
Partner: & Ensemble (6 Musiker)

28.10.2018 bis 03.11.2018


Ensemble Nevermind
Partner: Jean Rondeau, Cembalo - Anna Besson, Flöte - Louis Crea'h, Violine - Robin Pharo, Viola da Gamba

19.11.2018 bis 27.11.2018


Ensemble Nevermind
Partner: Jean Rondeau, Cembalo - Anna Besson, Flöte - Louis Crea'h, Violine - Robin Pharo, Viola da Gamba

11.03.2019 bis 15.03.2019


Ensemble Nevermind
Partner: Jean Rondeau, Cembalo - Anna Besson, Flöte - Louis Crea'h, Violine - Robin Pharo, Viola da Gamba

01.07.2019 bis 02.07.2019


Ensemble Nevermind
Partner: Jean Rondeau, Cembalo - Anna Besson, Flöte - Louis Crea'h, Violine - Robin Pharo, Viola da Gamba

01.07.2019 bis 30.08.2019


Ensemble Nevermind
Partner: Jean Rondeau, Cembalo - Anna Besson, Flöte - Louis Crea'h, Violine - Robin Pharo, Viola da Gamba

02.07.2019 bis 02.07.2019


Jazz Trio Cabane
Partner: Jean Rondeau, Klavier - N.N., Kontrabass - N.N., Percussion